+
Papst Benedikt XVI. erteilt am Donnerstag zum Ende der Messe im Petersdom seinen Segen.

Papst beginnt Osterfeierlichkeiten in Rom

Rom - Zum Auftakt der Osterfeierlichkeiten hat Benedikt XVI. am Gründonnerstag in Rom eine Messe zelebriert und dabei traditionell die heiligen Öle für Taufen und Firmungen geweiht.

Dabei erneuerten zudem mehr als 1500 Priester der Diözese Rom ihre Gelöbnisse. Am Abend stand als offizieller Beginn der mehrtägigen Osterfeiern eine weitere Messe und die rituelle Fußwaschung in der römischen Lateranbasilika auf dem Programm.

“Sind wir - das Volk Gottes - nicht weithin zu einem Volk des Unglaubens und der Ferne von Gott geworden?“, sagte der Pontifex am Morgen im Petersdom vor allem mit Blick auf die westliche Welt und mahnte zu mehr Gläubigkeit und Gottesfurcht. Außerdem ermutigte er, bei aller Scham des eigenen Versagens nicht die leuchtenden Beispiele des Glaubens zu vergessen. Dabei erinnerte Benedikt unter anderem an Papst Johannes Paul II. (1920-2005), der am ersten Mai in Rom seliggesprochen wird.

Bei der Fußwaschungswaschungszeremonie am Abend wird der Papst zwölf Priestern die Füße waschen - wie einst Jesus seinen Jüngern. Die Kollekte des Gottesdienstes ist für Erdbeben- und Tsunamiopfer in Japan bestimmt.

Die kommenden Tage dürften anstrengend werden für das 84-jährige Kirchenoberhaupt. Am Karfreitag steht der traditionelle Kreuzweg am Kolosseum an. Den Höhepunkt der Osterfeierlichkeiten im Vatikan bildet die Messe zur Osternacht am Samstagabend. Am Ostersonntag erteilt der Papst auf dem Petersplatz seinen Segen “Urbi et Orbi“ (Der Stadt und dem Erdkreis). Schon am Donnerstag waren Tausende Pilger in der Ewigen Stadt, um bei sommerlichen Temperaturen gemeinsam mit dem Papst das wichtigste Fest der Christen zu feiern.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Busfirma entschuldigt sich für das Aussetzen von Schülern
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Kinder ohne weitere Informationen einfach an der Straße ausgesetzt. Jetzt entschuldigt sich die Busfirma.
Busfirma entschuldigt sich für das Aussetzen von Schülern
Mord vor 35 Jahren: Verurteilter kommt frei 
Flensburg - Er war 17, als er 1982 eine 73-jährige Frau in ihrer Wohnung mit einem Kissen erstickte, um einen Diebstahl zu verdecken. Jetzt wurde der Mann verurteilt - …
Mord vor 35 Jahren: Verurteilter kommt frei 
Viele Schulkinder sterben bei Busunfall in Indien
Neu Delhi - Marode, überfüllte Straßen, alte Fahrzeuge und erhöhte Geschwindigkeit - ein tragischer Unfall mit vierzehn Toten zeigt erneut,wie gefährlich Indiens Straßen …
Viele Schulkinder sterben bei Busunfall in Indien
Vollwaise durch Berlin-Anschlag: Frau (22) kämpft um ihre Existenz
Berlin - Eine junge Frau trauert nach dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt um ihre Eltern. Jetzt muss sie auch noch um ihre Existenz bangen.
Vollwaise durch Berlin-Anschlag: Frau (22) kämpft um ihre Existenz

Kommentare