+
Erstmals ein Twitter-Botschaft für die Gläubigen: Papst Benedikt XVI.

Papst Benedikt twittert Botschaft an Gläubige

Rom - Jetzt zwitschert auch der Papst. Benedikt XVI. verschickte am Dienstag seine erste Nachricht über das Internetportal Twitter. Was der Heilige Vater als erste News verbreiten ließ:

“Liebe Freunde, ich habe gerade News.va gestartet. Gepriesen sei unser Herr Jesus Christus. Mit meinen Gebeten und Segen, Benedictus XVI.“, hieß es in der ersten Twitter-Nachricht des katholischen Kirchenoberhauptes. Der Papst habe die Nachricht selbst abgeschickt, erklärte der Vatikan.

Der Start des Nachrichtenportals News.va wurde auf den Gedenktag der Apostel Peter und Paul am (morgigen) Mittwoch gelegt. Die Feierlichkeiten beginnen bereits am Dienstag mit einem Abendgottesdienst. Am Mittwoch jährt sich zudem die Priesterweihe von Benedikt XVI. zum 60. Mal. Auf News.va sollen künftig Nachrichten aus den zahlreichen Presseorganen des Vatikans im Internet zusammengeführt werden.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Letzter Mensch auf dem Mond: Astronaut Gene Cernan ist tot
Washington (dpa) - Der US-Astronaut Gene Cernan, der als letzter Mensch auf dem Mond war, ist tot. Cernan sei im Alter von 82 Jahren am Montag gestorben, teilte die Nasa …
Letzter Mensch auf dem Mond: Astronaut Gene Cernan ist tot
Mindestens 27 Pest-Tote in Madagaskar
Antananarivo (dpa) - Im Süden von Madagaskar sind 27 Menschen der Pest zum Opfer gefallen. Insgesamt 68 Menschen haben sich demnach in den Regionen Atsimo-Atsinanana und …
Mindestens 27 Pest-Tote in Madagaskar
Mysteriöser Riesenbogen über Venus entdeckt - Was hat es damit auf sich?
Tokio/London - Über unseren Nachbarplaneten Venus fegen extrem schnelle Winde. Trotzdem haben Forscher in derselben Höhe eine stationäre Struktur entdeckt. Was hat es …
Mysteriöser Riesenbogen über Venus entdeckt - Was hat es damit auf sich?
Brasiliens Gefängnisse außer Kontrolle
Seit Jahresbeginn sind über 120 Häftlinge in Brasilien umgebracht worden, teilweise wurden sie geköpft. Ein Grund sind Bandenkriege, die sich hinter den Mauern …
Brasiliens Gefängnisse außer Kontrolle

Kommentare