+
Papst Benedikt XVI. besucht Mexico

Papst-Besuch: Anonymous legt Webseiten lahm

Mexiko-Stadt - Die Hackergruppe Anonymous hat mindestens zwei Webseiten über den bevorstehenden Besuch von Papst Benedikt XVI. in Mexiko lahmgelegt. In einem Bekenner-Video erklärt sie, warum.

Die Mexikanische Bischofskonferenz teilte mit, ihre Internetseite zum Papst-Besuch sei einem Cyber-Angriff zum Opfer gefallen. Die Website Anonymous IberoAmerica bekannte sich am Donnerstag zu diesem Angriff sowie einem weiteren auf die Webseite der Regierung im mexikanischen Bundesstaat Guanajuato, wo der Papst am heutigen Freitag erwartet wird.

In einem Video von Anonymous México, das in sozialen Online-Netzwerken verbreitet wurde, hieß es, der Papst-Besuch diene der Unterstützung der konservativen Partei PAN bei der mexikanischen Präsidentschaftswahl am 1. Juli.

Der Papst beginnt am heutigen Freitag eine sechstägige Reise nach Mexiko und Kuba. Am Flughafen von Léon im mexikanischen Bundesstaat Guanajuato wird das katholische Kirchenoberhaupt am Freitag von Präsident Felipe Calderón, Mitgliedern der Bischofskonferenz sowie Erzbischof José Guadalupe Martín empfangen. Am Samstag ist ein Besuch der Stadt Guanajuato vorgesehen, wo ein offizielles Treffen mit Calderón auf dem Programm steht. Anschließend begrüßt der Papst Kinder auf der Plaza de la Paz. Am Montag reist er nach Kuba weiter.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bahn drohen wohl weitere Verzögerungen bei Stuttgart 21
Stuttgart - Der Deutschen Bahn drohen nach einem Medienbericht weitere Verzögerungen beim umstrittenen Projekt Stuttgart 21. An einem Abschnitt dürfen vorerst keine …
Bahn drohen wohl weitere Verzögerungen bei Stuttgart 21
Hilfe unter Extrembedingungen nach neuen Erdbeben in Italien
Rom - Zwischen Schnee und Trümmern suchen die Einsatzkräfte in der Erdbebenregion in Mittelitalien auch am Tag nach der neuen Serie schwerer Erdstöße weiter nach …
Hilfe unter Extrembedingungen nach neuen Erdbeben in Italien
Klima-Schreckensjahr 2016: Dritter Temperaturrekord in Folge
Washington - Die Klimaforscher müssen sich wiederholen: Nach 2014 und 2015 hat auch 2016 den globalen Temperaturrekord gebrochen. Es war so warm wie noch nie seit Beginn …
Klima-Schreckensjahr 2016: Dritter Temperaturrekord in Folge
2016 bricht als drittes Jahr in Folge den Temperaturrekord
Warm, wärmer, 2016: Das Jahr ist nun schon das dritte in Folge mit Temperaturrekord. Forscher weltweit schlagen Alarm - auch wenn 2017 etwas kühler werden könnte gehe es …
2016 bricht als drittes Jahr in Folge den Temperaturrekord

Kommentare