+
Papst Benedikt XVI. hat die Osternacht im Petersdom in Rom gefeiert.

Papst feiert Osternacht im Petersdom

Rom - Papst Benedikt XVI. hat die Osternacht im Petersdom in Rom gefeiert. Er eröffnete die Messe, indem er als Zeichen für die Auferstehung Christi eine Kerze entzündete und schweigend durch einen dunklen Mittelgang der Basilika lief. 

Die Gläubigen reichten die Flamme weiter, bis die ganze Kirche von zahlreichen Kerzen erleuchtet war. Die Menschheit sei kein zufälliges Produkt der Evolution, sagte der Papst in seiner Predigt. Es sei falsch zu glauben, dass sich “in einem kleinen Winkel des Kosmos' ganz zufällig eine Spezies entwickelt hat, die zur Vernunft fähig ist“. Wäre der Mensch nur ein zufälliges Ergebnis der Evolution, würde sein Leben auf der Welt keinen Sinn ergeben.

Letztes Abendmahl: Das wurde aus den zwölf Aposteln

Letztes Abendmahl: Das wurde aus den zwölf Aposteln

Der Ursprung des Lebens liege in der “kreativen, göttlichen Vernunft“, sagte Benedikt XVI. Der Papst taufte während des Gottesdienstes im Petersdom sechs Erwachsene, darunter Personen aus Russland, Albanien, Singapur und China. Die Osternacht ist für gläubige Christen die heiligste Nacht des Jahres. Sie markiert den Übergang vom Tod Jesu Christi zu dessen Auferstehung. Gestaltet wurde die diesjährige Liturgie von den Legionären Christi.

Nachdem Fälle von sexuellem Missbrauch bekannt geworden waren, hatte der Vatikan den Orden im vergangenen Jahr unter die Verwaltung der Kurie gestellt. Am (heutigen) Sonntag feiert Papst Benedikt XVI. die Ostermesse auf dem Petersplatz in Rom. Dabei wird er auch den Segen “Urbi et Orbi“ erteilen. Die Feier wird für den 84-jährigen Papst die letzte große vor der Seligsprechung seines verstorbenen Vorgängers Johannes Paul II. am 1. Mai. 

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Großfahndung: Mann erschießt drei Menschen in USA
Edgewood (dpa) - Ein Mann soll in einer Firma im US-Bundesstaat Maryland drei Menschen erschossen und zwei weitere verletzt haben. Bei seiner Flucht habe der 37-Jährige …
Großfahndung: Mann erschießt drei Menschen in USA
Jeden Tag sterben 15 000 Kinder unter fünf
Genf (dpa) - Rund 15.000 Kinder unter fünf Jahren sterben nach Angaben der Vereinten Nationen jeden Tag auf der Welt. Im vergangenen Jahr waren das insgesamt 5,6 …
Jeden Tag sterben 15 000 Kinder unter fünf
Großeinsatz: Mann entführt fünfjährige Tochter und droht sie zu töten
Ein 39-jähriger Mann soll seine fünfjährige Tochter entführt und damit gedroht haben, sich und das Kind umzubringen.
Großeinsatz: Mann entführt fünfjährige Tochter und droht sie zu töten
USA: Mann erschießt drei Menschen - Fahndung läuft
Ein Mann soll in einer Firma im US-Bundesstaat Maryland drei Menschen erschossen und zwei weitere verletzt haben.
USA: Mann erschießt drei Menschen - Fahndung läuft

Kommentare