+
Papst Franziskus soll veganer werden - dazu fordert ihn eine internationale Kampagne auf.

Unterstützung von Paul McCartney

Kurioser Vorschlag: Aktivisten bieten Papst Franziskus 1 Million Dollar wenn er Veganer wird

Eine internationale Kampagne hat Papst Franziskus eine Million Dollar geboten, wenn dieser sich während der Fastenzeit vegan ernährt.

Rom - "Heute, Papst Franziskus, bitte ich Sie, sich mir dabei anzuschließen, während der Fastenzeit auf jegliche Tierprodukte zu verzichten", schrieb die US-Tierrecht- und Klimaschutzaktivistin Genesis Butler in einem am Mittwoch veröffentlichten Brief - unter anderem unterstützt von Ex-Beatle Paul McCartney und der ehemaligen französischen Schauspielerin Brigitte Bardot.

"Eure Heiligkeit, wir müssen handeln", heißt es in dem Brief der Zwölfjährigen, welche die Aktion zusammen mit drei sozialen Bewegungen auf den Weg brachte. An vorderster Stelle steht dabei die Stiftung Blue Horizon International Foundation aus den USA, welche die Million Dollar (878.000 Euro) an eine vom Papst ausgewählte gemeinnützige Organisation spenden will - falls das Oberhaupt der katholischen Kirche mitmacht.

Fasten gegen den Klimawandel?

Klimawissenschaftler haben nachgewiesen, dass Produktion, Vertrieb und Konsum von Fleisch derzeit bis zu 30 Prozent der Treibhausemissionen ausmacht. Mehr als die Hälfte dieser für die Erderwärmung verantwortlichen Gase stammt aus der Rindfleischproduktion. Eine rein pflanzliche Ernährung "wird unser Land, unsere Bäume, Ozeane und unsere Luft schützen und dabei helfen, die Verwundbarsten der Welt zu ernähren", schrieb Butler.

Im Januar hatte eine Studie errechnet, dass nur durch eine radikale Veränderung der Essgewohnheiten und Nahrungsmittelproduktion die zehn Milliarden Menschen ernährt werden könnten, die voraussichtlich bis 2050 die Erde bevölkern werden.

Die Tradition des Fastens kommt in den meisten Weltreligionen vor. Die traditionelle Fastenzeit im Christentum vor Ostern erstreckt sich in der Regel von Aschermittwoch bis Karsamstag.

Zuletzt hat Papst Franziskus mit Äußerungen zu Missbrauchsfällen in der katholischen Kirche für Aufsehen gesorgt. Er legte einen heftigen Bericht ab.

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Leichenfund: Handelt es sich bei dem Toten um einen Vermissten?
In einem Bergsee wurde eine tote Person entdeckt. Die Leiche wurde inzwischen aus dem Gewässer geborgen. Die Polizei hat weitere Ermittlungen angekündigt.
Leichenfund: Handelt es sich bei dem Toten um einen Vermissten?
Coronavirus-Wahnsinn: Dieses Video zeigt irre Auswüchse - „Das Dümmste, was ich je gesehen habe“
Ein Video, das möglicherweise vor dem Hintergrund des Coronavirus entstanden ist, sorgt bei Instagram für Irritation: „Das Dümmste, was ich je gesehen habe.“
Coronavirus-Wahnsinn: Dieses Video zeigt irre Auswüchse - „Das Dümmste, was ich je gesehen habe“
Bahnstrecken wegen Sturmschäden gesperrt - Ausfälle und Verspätungen
Sturmtief „Victoria“ hat am Sonntag die Deutsche Bahn getroffen. Strecken waren gesperrt und Züge mussten umgeleitet werden. Zum Start in die Woche gibt es weiter …
Bahnstrecken wegen Sturmschäden gesperrt - Ausfälle und Verspätungen
Mit Emoji härter gegen Fake News vorgehen - Kommt der Zweifel-Button für WhatsApp?
Mit dem Zweifel-Button könnten Nutzer unglaubwürdige Nachrichten markieren. Der Grund? WhatsApp will nun härter gegen Fake News vorgehen.
Mit Emoji härter gegen Fake News vorgehen - Kommt der Zweifel-Button für WhatsApp?

Kommentare