+
Papst Franziskus hält stolz das von Fußball-Idol Pele unterschriebene Trikot in die Höhe.

Er soll WM-Team anfeuern

Papst Franziskus bekommt Brasilien-Trikot

Vatikan - Papst Franziskus hat Geschenke vom Fußball-Rivalen Brasilien bekommen - darunter ein Trikot von Pele und ein von Ronaldo signierter Ball. Der WM-Gastgeber erhofft sich davon geistliche Unterstützung.

Papst Franziskus mit seinem neuen Brasilien-Trikot.

Ein argentinischer Papst im brasilianischen Trikot: Mit Geschenken der besonderen Art ist Papst Franziskus am Freitag ausgestattet worden. Bei einer Audienz im Vatikan überreichte Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff dem in Argentinien geborenen Kirchenoberhaupt ein von Fußball-Idol Pele unterschriebenes Trikot und einen von Ronaldo signierten Ball. Mit solchen Geschenken könnte er ja ermutigt werden, Brasilien anstelle von Argentinien zu unterstützen, scherzte Franziskus, der ein großer Fan des argentinischen Clubs San Lorenzo ist. Anlass der Reise von Rousseff war das feierliche Konsistorium, bei dem am Samstag auch Rios Erzbischof Orani João Tempesta in den Kardinalsstand erhoben wird.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vergewaltigung einer Camperin: Über elf Jahre Haft
Bonn (dpa) - Für die Vergewaltigung einer Camperin in Troisdorf bei Bonn ist ein 31-Jähriger zu einer Haftstrafe von elf Jahren und sechs Monaten verurteilt worden.
Vergewaltigung einer Camperin: Über elf Jahre Haft
Nabu: Zahl der Vögel geht stark zurück
Berlin (dpa) - Die Zahl der Vögel in Deutschland geht nach Berechnungen des Naturschutzbundes (Nabu) deutlich zurück. Binnen zwölf Jahren seien 12,7 Millionen Brutpaare …
Nabu: Zahl der Vögel geht stark zurück
Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren wieder auf Winterzeit umgestellt?
Zeitumstellung 2017 auf Winterzeit: Wann werden die Uhren wieder umgestellt? Werden Sie vor- oder zurückgestellt? Alle Infos zur Zeitumstellung im Herbst.
Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren wieder auf Winterzeit umgestellt?
Jeden Tag sterben 15 000 Kinder unter fünf
Kein trinkbares Wasser, keine Medikamente, keine Ärzte: Millionen Kinder sterben jedes Jahr an eigentlich vermeidbaren Krankheiten. Besonders dramatisch ist ihre Lage in …
Jeden Tag sterben 15 000 Kinder unter fünf

Kommentare