Neue Wahlumfrage: AfD stärker als SPD

Neue Wahlumfrage: AfD stärker als SPD
+
Papst Franziskus besucht das Konzentrationslager Auschwitz.

Kommentar

Papst Franziskus: Darum war sein Schweigen in Auschwitz richtig

  • schließen

München - Papst Franziskus schweigt in Auschwitz und sagt damit mehr als 1000 Worte. Der Kommentar zum Besuch des Papstes im Konzentrationslager. 

Wenn er das Wort ergreift, dann hört man aufmerksam zu. Denn Papst Franziskus findet fast immer ungewöhnliche, eindringliche und bewegende Formulierungen. Meist trifft er den richtigen Ton und erreicht damit die Herzen der Menschen.

Am Freitag überzeugte er wieder einmal – aber diesmal, indem er schwieg. Sein ungewohntes Schweigen sagte mehr als 1000 wohlgesetzte Worte. Im ehemaligen Vernichtungslager Auschwitz, wo über eine Million Menschen von den Nationalsozialisten ermordet worden sind, ist das Verstummen des Papstes wie ein Schrei gegen das unermessliche Grauen. Ein Erschaudern vor einem monströsen Verbrechen und dem Bösen in der Welt, das man auch durch noch so viel Mitleid nicht lindern kann.

In einer Welt, in der nicht schnell genug alles und jedes kommentiert wird, in der jeder auf Teufel komm heraus plaudert und plappert, tut eine solche Geste gut. Man wünschte sich, dass mehr Nachdenklichkeit Platz fände. Gerade auch in der digitalen Welt. Es gibt Momente im Leben und Orte, wo Schweigen die angemessene Reaktion ist. Franziskus’ Schweigen war keine Hilflosigkeit, sondern ein überzeugendes Statement.

"Herr, vergib uns": Papst setzt in Auschwitz stille Zeichen

"Herr, vergib uns": Papst setzt in Auschwitz stille Zeichen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Langweiliger Büro-Hengst lässt sich Bart stehen - und wird zum heißen Super-Model
Er war klassischer Büroangestellter. Kategorie Versicherung. Nach seiner Verwandlung ist er nun ein Topmodel. Irre!
Langweiliger Büro-Hengst lässt sich Bart stehen - und wird zum heißen Super-Model
Fünf Umfrage-Teilnehmer erinnern sich: Unsere Träume mit 17 und was daraus wurde
Wir fragten in unserem deutschlandweiten Umfrage unsere Leser nach Ihrem Leben im Alter von 17 Jahren. Wovon haben Sie geträumt? Mit fünf Lesern haben wir persönlich …
Fünf Umfrage-Teilnehmer erinnern sich: Unsere Träume mit 17 und was daraus wurde
Überlebende des Schulmassakers kämpfen gegen laxe US-Waffengesetze
Nach dem Schulmassaker in Florida wollen überlebende Schüler  am 24. März in Washington für schärfere Waffengesetze demonstrieren.
Überlebende des Schulmassakers kämpfen gegen laxe US-Waffengesetze
WHO zieht Bilanz für 2017: Masern sind zurück in Europa
Kopenhagen (dpa) - In Europa sind nach einer Bilanz der Weltgesundheitsorganisation (WHO) im vergangenen Jahr 35 Menschen an Masern gestorben. Mehr als 21.000 hätten …
WHO zieht Bilanz für 2017: Masern sind zurück in Europa

Kommentare