+
Papst Franziskus hat seinen 77. Geburtstag mit vier Obdachlosen gefeiert.

Atmosphäre "besonders herzlich"

Papst feiert Geburtstag mit vier Obdachlosen

Rom - Papst Franziskus hat seinen 77. Geburtstag mit vier Obdachlosen gefeiert. Wie der Vatikan mitteilte, war die Atmosphäre deshalb "besonders herzlich".

Wie Radio Vatikan berichtete, waren die vier Obdachlosen, die oft in der Umgebung des Petersplatzes übernachten, am Dienstag zu einer Messe und einem Frühstück im Gästehaus St. Martha im Vatikan eingeladen, wo Franziskus seit seiner Wahl im März wohnt. Auf Fotos ist zu sehen, wie sich der Papst mit drei Männern unterhält. Einer von ihnen hat einen Hund auf dem Arm.

Außerdem kamen noch einige Mitarbeiter des Papstes mit ihren Familien zu der kleinen Geburtstagsfeier, die mit einer Messe begann. Wie der Vatikan mitteilte, war die Atmosphäre deshalb "besonders herzlich". Unter den Gratulanten war auch Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin, den der Papst erst im Oktober zum neuen zweiten Mann im Vatikan erhoben hatte.

Bilder aus dem Leben von Papst Franziskus

Bilder aus dem Leben von Papst Franziskus

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verhängnisvoller Blitzeinschlag: Flugzeug muss umkehren
Auch über den Wolken ist der Mensch nicht sicher vor Naturgewalten: Ein Blitzeinschlag veranlasste einen abgehobenen Airbus dazu, auf schnellstem Wege umzukehren. 
Verhängnisvoller Blitzeinschlag: Flugzeug muss umkehren
Lotto am Mittwoch vom 28.06.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Lotto am Mittwoch: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom 28.06.2017. 5 Millionen Euro sind heute im Jackpot.
Lotto am Mittwoch vom 28.06.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Scherz oder Sensation? Riesen-Aufregung um diese Mars-Bilder
Der Kartendienst Google Maps zeigt auf dem Mars einen größeren Gebäudekomplex an. Die Aufnahmen sorgen für Verwirrung: Kann das wirklich sein? Oder ist alles bloß ein …
Scherz oder Sensation? Riesen-Aufregung um diese Mars-Bilder
Nach Horror-Tat: Höchststrafe für Sexualstraftäter
Einen Sexualstraftäter, der zur Vertuschung ein Missbrauchsopfer eine Staumauer hinabstürzte, erwartet nun ein vernichtendes Schicksal.
Nach Horror-Tat: Höchststrafe für Sexualstraftäter

Kommentare