+
Die Oberhäupter der katholischen und russisch-orthodoxen Kirche: Papst Franziskus und Patriarch Kirill kommen in Kuba zusammen.

Zum ersten Mal

Papst Franziskus: Historisches Treffen auf Kuba mit Patriarch Kirill

Havanna - Papst Franziskus trifft am Freitag in Kuba den orthodoxen Patriarch Kirill I. Eine historische Begegnung - fast 1000 Jahre nach der Kirchenspaltung.

Papst Franziskus und Patriarch Kirill wollen mit der historischen Begegnung in Zeiten von Terror, Krieg und Vertreibung ein kraftvolles ökumenisches Zeichen setzen und eine gemeinsame Erklärung zu dem Treffen veröffentlichen. Seit vielen Jahren gab es Pläne für die historische Begegnung, die durch einen Aufenthalt beider Kirchenoberhäupter in der Region nun möglich wird.

Franziskus reist anschließend von der kubanischen Hauptstadt Havanna weiter zu einem Besuch nach Mexiko. Beide wollen unter anderem über das Problem der Christenverfolgung in den Krisenherden in Nahost sowie über christliche Werte beraten. Franziskus und Kirill treffen sich am Nachmittag (14.15 Uhr Ortszeit, 20.15 Uhr MEZ) am Flughafen in Havanna, auch Kubas Staatspräsident Raul Castro wird erwartet.

Katholiken und Orthodoxe gehen seit der Kirchenspaltung (Schisma) aus dem Jahr 1054 getrennte Wege. Die "orthodoxe Welt" ist in über ein Dutzend Kirchen zersplittert. Die größte ist der russisch-orthodoxe Zweig mit laut eigenen Angaben rund 150 Millionen Gläubigen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein Toter und Verletzte nach Schüssen in Kirche in USA
In einer Kirche im US-Staat Tennessee sind am Sonntag Schüsse gefallen. Medien berichten von einem Toten und sieben Verletzten.
Ein Toter und Verletzte nach Schüssen in Kirche in USA
Fahrer bewusstlos - Tourist verhindert Absturz von Reisebus
Mit seiner gegenwärtigen Reaktion hat ein französischer Tourist ein Katastrophe verhindert. Ein Reisebus mit 21 Passagieren wäre fast auf der Zillertaler Höhenstraße in …
Fahrer bewusstlos - Tourist verhindert Absturz von Reisebus
Geisterfahrer auf der Autobahn - drei Tote
Bei einem schweren Unfall mit einem Falschfahrer am Autobahndreieck Rüsselsheim haben am Samstagabend drei Menschen ihr Leben verloren.
Geisterfahrer auf der Autobahn - drei Tote
Almabtrieb: Kuh geht durch - elf Verletzte
Bei einem Fest anlässlich des Almabtriebs im Glottertal ist am Sonntag eine Kuh durchgegangen und hat elf Menschen verletzt - darunter drei Kinder.
Almabtrieb: Kuh geht durch - elf Verletzte

Kommentare