+
Papst Franziskus hat beim traditionellen Kreuzweg am Karfreitag in Rom die „Freundschaft so vieler muslimischer Brüder“ gepriesen.

Kreuzweg in Rom

Papst lobt Freundschaft der Muslime

Rom - Papst Franziskus hat beim traditionellen Kreuzweg am Karfreitag in Rom die „Freundschaft so vieler muslimischer Brüder“ gepriesen.

Im Mittelpunkt der Zeremonie, die einer der Höhepunkte in der Karwoche ist, stand in diesem Jahr das Schicksal der Christen im Nahen Osten. Die Meditationstexte an den 14 Stationen des Kreuzwegs wurden von jungen Gläubigen aus dem Libanon vorgetragen.

Franziskus erinnerte an den Besuch seines Vorgängers Benedikt XVI. im Libanon 2012. Damals habe sich der starke Bund der Gemeinschaft zwischen Christen und Muslimen in dem Land gezeigt, sagte Franziskus. „Diese Begebenheit war ein Zeichen an den Nahen Osten und an die ganze Welt: Ein Zeichen der Hoffnung“, sagte er.

Bilder: Papst Franziskus' erster Kreuzweg

Bilder: Papst Franziskus' erster Kreuzweg

Der Papst verfolgte den Kreuzweg im stillen Gebet. Der 76-Jährige ging nicht selbst bei der Prozession am Kolosseum mit, sondern verfolgte sie aus einiger Entfernung.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Saarbrücken - Jeden Samstag warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Hier sind die Lottozahlen vom 21. Januar 2017.
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet offenbar mehreren …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar
Stuttgart - Ein Paar hat sich in einer Stuttgarter Disco einschließen lassen, um dort ein Schäferstündchen zu verleben. Doch dann werden die Eindringlinge gefilmt und …
Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar
Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen
Melbourne - Die Amokfahrt eines jungen Mannes hat das fünfte Todesopfer gefordert. Ein Baby erlag seinen schweren Verletzungen. Der Fahrer soll psychische Probleme haben.
Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Kommentare