+
Der Ansturm zur Sonntagsmesse von Papst Benedikt XVI. war enorm.

Papst-Segen für tausende Gläubige

Riesen Ansturm bei Benedikts Sonntagsmesse

Rom - Wenige Tage nach seiner Rücktrittsankündigung hat Papst Benedikt XVI. vor einer außergewöhnlich großen Menschenmenge den Sonntagssegen erteilt.

Von einem Fenster aus sprach Benedikt am Sonntag auf dem Petersplatz zum vorletzten Mal vor seinem Rückzug den Segen. Zehntausende Gläubige jubelten dem Kirchenoberhaupt zu; auf einem riesigen Banner war zu lesen: „Wir lieben dich.“

Die Stadt Rom hatte bis zu 150 000 Menschen auf dem Petersplatz erwartet, um den Papst bei einem seiner letzten öffentlichen Auftritte zu sehen. Die Stadtverwaltung stellte zusätzliche Busse und U-Bahnen bereit und bot älteren Menschen einen kostenlosen Transport mit Pendelbussen an. „Wir wollen ihm alles Gute wünschen“, sagte Amy Champion, eine Touristin aus Wales. „Es erfordert viel Courage, diesen Job zu machen und noch viel mehr Courage, ... ihn aufzugeben“, sagte sie anerkennend.

Ab Sonntagabend wird sich Benedikt für eine Woche zur Meditation aus der Öffentlichkeit zurückziehen. Der Papst hatte am vergangenen Montag seinen Rückzug vom Heiligen Stuhl zum 28. Februar erklärt. Danach erklärte der Vatikan, das Konklave zur Wahl des neuen Papstes werde 15 bis 20 Tage später zusammentreten. Am Samstag sagte Vatikansprecher Federico Lombardi, das Konklave werde möglicherweise schon früher einberufen. Die Verfassung des Vatikans werde derzeit darauf geprüft, ob dies möglich sei, sagte er.

Unterdessen trafen die ersten Kardinäle aus dem Ausland in Rom ein, um sich auf die Wahl des neuen Kirchenoberhaupts vorzubereiten. Erzbischof Robert Sarah aus Guinea sagte bei seiner Ankunft am Flughafen, der neue Papst solle mit „Gelassenheit und Vertrauen“ gewählt werden.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fingerkuppe abgebissen: Wildschwein verletzt vier Menschen
Wilde Szenen in Schleswig-Holstein: In Heide hat ein Wildschwein-Duo am helllichten Tag die Innenstadt unsicher gemacht. Die Einwohner mussten vier Stunden das Zentrum …
Fingerkuppe abgebissen: Wildschwein verletzt vier Menschen
Pest breitet sich in Madagaskar rasant aus
In Madagaskar grassiert die Pest: Innerhalb weniger Tage verdreifachte sich die Zahl der Fälle. Die Lungenpest ist leicht übertragbar.
Pest breitet sich in Madagaskar rasant aus
Dreiste Masche: Wie hunderte Briten gratis auf Mallorca urlaubten
Einen Gratis-Urlaub auf Mallorca haben sich offenbar hunderte Briten ergaunert - mit einer pikanten Masche. Anwälte sollen sie angestiftet haben.
Dreiste Masche: Wie hunderte Briten gratis auf Mallorca urlaubten
Wegen Kopftuch: Heftige Kritik an Werbespot von REWE-Tochter
Die österreichische Rewe-Tochter BIPA zeigt in einem Werbespot eine Frau mit Kopftuch - und entfacht damit heftige Diskussionen. Mit diesem Echo hatten sie wohl nicht …
Wegen Kopftuch: Heftige Kritik an Werbespot von REWE-Tochter

Kommentare