+
Papst Franziskus hat Jugendlichen auf dem Petersplatz in Rom spontan die Beichte abgenommen.

Überraschung in Rom

Papst nimmt Jugendlichen spontan die Beichte ab

Rom - Was traut man sich da zu beichten? Papst Franziskus hat Jugendlichen auf dem Petersplatz in Rom spontan die Beichte abgenommen.

Die jungen Leute waren zum Jubiläum der Jugendlichen in der Stadt, als der Papst unangekündigt auf dem Platz erschien, wie Radio Vatikan am Samstag berichtete. Während einer guten Stunde habe das katholische Kirchenoberhaupt insgesamt 16 Beichten abgenommen.

Das dreitägige Treffen mit Zehntausenden jungen Leuten zwischen 13 und 16 Jahren aus aller Welt geht noch bis Montag. Es ist Teil des Heiligen Jahres der Barmherzigkeit, das der Papst bis November 2016 ausgerufen hat. An dem Jugendtreffen nehmen auch 600 Deutsche teil. Höhepunkt ist eine gemeinsame Messe mit Franziskus am Sonntag.

Für Samstagabend war ein Konzert im Olympiastadion geplant, wo auch die Gewinnerin einer italienischen Talentshow auftreten sollte. Vor ihrem Auftritt durfte Francesca Michelin ein Selfie mit dem Papst machen. „Du wirst immer in meinem Herzen sein! Danke, Papst Franziskus!“, schrieb die Sängerin auf Instagram.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bahnstrecke Berlin-Hannover wieder befahrbar
Berlin (dpa) - Die Bahnstrecke zwischen Berlin und Hannover ist nach einem Brandanschlag wieder befahrbar. Einige Schäden an der Signalanlage seien jedoch noch nicht …
Bahnstrecke Berlin-Hannover wieder befahrbar
Sexvideo von Bischof im Netz veröffentlicht: Rücktritt
In Rumänien ist ein Bischof der orthodoxen Kirche nach der Veröffentlichung eines Sexvideos zurückgetreten.
Sexvideo von Bischof im Netz veröffentlicht: Rücktritt
Postchef fordert Nummernschild und Führerschein für Drohnen
Essen (dpa) - Postchef Frank Appel hat ein Nummernschild für Drohnen gefordert. "Wichtig ist, dass wir zeitnah klare staatliche Regeln für den Einsatz von Drohnen …
Postchef fordert Nummernschild und Führerschein für Drohnen
Wieder Messerattacke in Wuppertal - Opfer in Lebensgefahr
Nur einen Tag nach einer tödlichen Messerstecherei in Wuppertal hat es eine erneute Messerattacke gegeben. Ein Mann wurde dabei schwerst verletzt.
Wieder Messerattacke in Wuppertal - Opfer in Lebensgefahr

Kommentare