+
Eine Reliquie mit Blut des 2005 gestorbenen Papstes Johannes Paul II. ist in Mexiko eingetroffen.

Papst-Reliquie trifft in Mexiko ein

Mexiko-Stadt - Eine Reliquie mit Blut des 2005 gestorbenen Papstes Johannes Paul II. ist in Mexiko eingetroffen. Es ist die erste von 90 Stationen.

Eine Reliquie mit Blut des 2005 gestorbenen Papstes Johannes Paul II. ist nach Kirchenangaben am Mittwochabend (Ortszeit) in Mexiko eingetroffen. Die Reliquie soll vier Monate lang in mehr als 90 Städten des katholischen Landes ausgestellt werden, um Millionen von Menschen in dem von Gewalt gepeinigten Land eine Botschaft der Hoffnung und des Friedens zu senden.

Die Blutampulle wird vom 25. August an mit einer Wachsfigur des polnischen Papstes auf die Reise durch das Land geschickt, das er während seines Pontifikats fünfmal besucht hat. Die Mexikaner haben deshalb eine besondere Verehrung für den kürzlich seliggesprochenen Johannes Paul entwickelt. Die mexikanischen Bischöfe hatten den Vatikan um die Entsendung der Reliquie gebeten, um den Verehrern des Papstes die Gelegenheit zu geben, zu ihm zu beten und um Frieden in ihrem von Drogenkrieg zerrütteten Landes zu bitten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei: Tödliche Geisterfahrt war wohl keine Absicht
Eine Frau biegt falsch auf eine Bundesstraße ein, rammt mit ihrem Auto einen anderen Wagen und reißt dessen Fahrer mit in den Tod.
Polizei: Tödliche Geisterfahrt war wohl keine Absicht
Tote nach Schüssen bei Musikfestival in Mexiko
Playa del Carmen - Bei einem internationalen Musikfestival im beliebten Badeort Playa del Carmen in Mexiko sind mehrere Menschen bei einer Schießerei getötet worden.
Tote nach Schüssen bei Musikfestival in Mexiko
Unbekannte werfen Steine auf Züge
Köln - Unbekannte haben in Köln vorbeifahrende Bahnen mit Steinen beworfen und dabei mindestens sechs Fern- und Regionalzüge beschädigt. Die Polizei ermittelt.
Unbekannte werfen Steine auf Züge
Namenssuche für Berliner Eisbärenbaby läuft
Berlin - Vor etwas mehr als zehn Jahren machte Eisbär Knut Schlagzeilen. Jetzt hat der Berliner Zoo einen neuen Eisbären - er soll endlich einen Namen bekommen.
Namenssuche für Berliner Eisbärenbaby läuft

Kommentare