+
Historischer Schritt: Der Papst tritt zurück

Brachte ihn "Vatileaks" zu Fall?

Verschwörungstheorien um Benedikt XVI.

Vatikanstadt - Der Rücktritt von Papst Benedikt XVI. ist in der Geschichte der Katholischen Kirche beispiellos. Waren die Querelen und Intrigen im Vatikan zuviel für den 85-Jährigen?

Papst Benedikt XVI. tritt aus freien Stücken zurück. Bisher hatte erst ein Pontifex freiwillig auf den heiligen Stuhl verzichtet - im Jahr 1294. Die Frage liegt daher nahe: Waren wirklich nur gesundheitliche Probleme der Grund für den Rücktritt des Papstes, oder spielte etwa auch die "Vatileaks"-Affäre eine entscheidende Rolle?

Verschwörungen und Skandale im Vatikan hat es schon immer gegeben. Doch im vergagenen Jahr erschütterte ein beispielloser Verrat die Katholische Kirche. Ausgerechnet sein Kammerdiener soll das Vertrauen des Papst missbraucht haben, indem er geheime Dokumente an die Presse weitergab. Vor Gericht gab der Geständige an, die "unerträgliche Situation" im Vatikan habe ihn dazu getrieben. Noch immer ist das Ausmaß der Affäre unklar.

Pressestimmen zum angekündigten Papst-Rücktritt

Pressestimmen zum angekündigten Papst-Rücktritt

Eines der Dokumente soll über ein geplantes Attentat gegen Papst Benedikt XVI. berichten. Der Vatikan hatte die Existenz dieses Schriftstücks nicht bestritten, allerdings dessen Inhalt als unglaubwürdig zurückgewiesen. Das den Medien zugänglich gemachte Dokument wurde von Experten als Zeichen eines möglichen Machtkampfs im Vatikan gewertet.

Gerüchte gab es auch über das gespannte Verhältnis des Papstes mit seinem Staatssekretär Tarcisio Bertone . Diesen wollte Benedikt angeblich absetzen lassen. Doch Bertone verblieb im Amt. An der Reform der Vatikanbank, die in Verdacht steht, Geldwäsche betrieben zu haben, scheiterte der 85-Jährige ebenfalls.

Mehr zum Thema

Papst kehrt nicht in ehemaliges Wohnhaus zurück

Blitzeinschlag kurz nach Papst-Rücktritt

Die Erklärung des Papstes im Wortlaut

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Blick aufs Smartphone stört Eltern-Kind-Beziehung
Auf dem Spielplatz ist der Blick aufs Smartphone für viele Eltern spannender als das Backen von Sandkuchen. Was heißt das für die Kinder?
Blick aufs Smartphone stört Eltern-Kind-Beziehung
Vermisste Tramperin: Tatverdächtiger in Spanien festgenommen
Leipzig (dpa) - Nach dem Verschwinden einer Tramperin bei Leipzig haben Fahnder einen Tatverdächtigen mehr als 1500 Kilometer entfernt festgenommen. Der Mann sei in …
Vermisste Tramperin: Tatverdächtiger in Spanien festgenommen
Polizei findet Zettel auf Straße! Sofort beginnen die Beamten, eine heiße Spur zu verfolgen
Romantischer wird es heute nicht mehr: Zwei Polizeibeamte finden während ihrer Tour einen mysteriösen Zettel. Als sie ihn lesen, sind sie zutiefst gerührt.
Polizei findet Zettel auf Straße! Sofort beginnen die Beamten, eine heiße Spur zu verfolgen
Vermisste Sophia: Tatverdächtiger in Spanien festgenommen - Polizei durchkämmt Waldstück
Seit vergangener Woche wird die 28-jährige Leipzigerin Sophia Lösche vermisst. Die letzte Spur führt zu einem unbekannten Lastwagenfahrer, mit dem sie in ihre bayerische …
Vermisste Sophia: Tatverdächtiger in Spanien festgenommen - Polizei durchkämmt Waldstück

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.