+
Angeblich soll Papst Franziskus einen Exorzismus ausgeführt haben.

Vatikan dementiert

Papst soll Exorzismus ausgeführt haben

Rom - Der Exorzismus spielt in der katholischen Kirche eine wichtige Rolle, gilt aber als heikles Thema. Medien berichten, Papst Franziskus habe einem Mann den Teufel ausgetrieben - der Vatikan dementiert umgehend.

Papst Franziskus soll Medienberichten zufolge mit einem Exorzismus einem jungen Mann den Teufel ausgetrieben haben. Der Vatikan bestreitet das jedoch. „Der Papst hatte nicht vor, einen Exorzismus auszuführen: Er hat nur für eine kranke Person gebetet“, sagte Papst-Sprecher Federico Lombardi am Dienstag. Eine Szene, bei der der Papst nach der Pfingstmesse auf dem Petersplatz einem jungen Mann die Hände auflegt und betet, war von italienischen Medien als Exorzismus interpretiert worden.

Ausgelöst hatte den Wirbel der katholische Fernsehsender TV2000 der italienischen Bischofskonferenz, der die Szene zeigte und Exorzisten dazu befragte. „Die Exorzisten, die die Szene sahen, haben keine Zweifel. Es handelte sich um ein Gebet zur Befreiung vom Bösen und einen wirklichen und echten Exorzismus“, berichtete der Sender.

Später entschuldigte sich der Autor Dino Boffo jedoch beim Papst und den anderen Beteiligten. Die Episode habe bei ihm Kummer ausgelöst, weil eine Nachricht verbreitet worden sei, die in Teilen wahr sei und in Teilen nicht, sagte er.

Der Sender hatte zuvor gezeigt, wie Franziskus Kranke und Behinderte begrüßt. Ein Priester stellt ihm einen jungen Mann im Rollstuhl vor und wechselt einige Worte mit ihm, daraufhin wird Franziskus' Gesichtsausdruck ernst. Er legt seine Hände auf den Kopf des Mannes und verharrt einen Moment im Gebet. Dieser schnappt daraufhin krampfhaft nach Luft und zuckt. Die Reaktion und Franziskus' Gesichtsausdruck seien nach Ansicht von Exorzisten klare Anzeichen, berichteten italienische Medien.

Bilder aus dem Leben von Papst Franziskus

Bilder aus dem Leben von Papst Franziskus

Auch Papst Johannes Paul II. soll 1982 und 2000 einen Exorzismus ausgeführt haben. Nach der katholischen Lehre werden dabei Dämonen und Geister vertrieben oder ferngehalten. Sie beruft sich dabei auf Jesus Christus selbst, der laut den Evangelisten auch Dämonen ausgetrieben hat. Krankheiten, vor allem psychischer Art, müssten aber von Ärzten behandelt werden, heißt es im Katechismus. Nach etlichen Skandalen gilt das Thema Exorzismus aber auch innerhalb der Kirche als heikel.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto rast durch Shopping-Meile: Eine Tote und sechs Verletzte 
Bei einem schweren Unfall im saarländischen Saarwellingen ist eine 43 Jahre alte Frau ums Leben gekommen.
Auto rast durch Shopping-Meile: Eine Tote und sechs Verletzte 
Jahrestag: Gedenken an Erdbeben um Amatrice in Italien
Amatrice (dpa) - Italien gedenkt heute der Erdbebenkatastrophe um die Stadt Amatrice vor einem Jahr. In der Gegend in Mittelitalien starben am 24. August 2016 genau 299 …
Jahrestag: Gedenken an Erdbeben um Amatrice in Italien
Holland: Rockkonzert wegen Terrorwarnung abgesagt
Knapp tausend Menschen hätten am Mittwochabend in Rotterdam die Indie-Band Allah-Las sehen sollen. Eine Terrorwarnung verhinderte das Konzert - die Polizei setzte …
Holland: Rockkonzert wegen Terrorwarnung abgesagt
Vorwürfe gegen Bahn nach Tunneleinbruch
Der Einbruch eines Tunnels in Rastatt wird für die Bahn immer mehr zur Belastung: Ein Experte kritisiert das Vorgehen des Unternehmens, andere fürchten einen …
Vorwürfe gegen Bahn nach Tunneleinbruch

Kommentare