+
Papst Benedikt XVI.

Papstbruder gewährt Einblicke in Benedikts Leben

München - Am Donnerstag kommt Papst Benedikt auf Besuch nach Deutschland. Sein Bruder, Georg Ratzinger, sorgt im Vorfeld mit einem Interview für Aufsehen. Der Papst sei in seinem Leben nie verliebt gewesen, wird er zitiert.  

Papstbruder Georg Ratzinger legt dem katholischen Kirchenoberhaupt für den Krankheitsfall einen Rücktritt nahe. “Wenn es gesundheitlich nicht mehr geht, sollte mein Bruder den Mut und die Überwindung haben, vom Amt zurückzutreten“, sagte der 87-Jährige dem Magazin “Bunte“ laut Vorabbericht. Noch aber sei der Papst “sehr aktionsfähig“.

Auch der 84-jährige Benedikt XVI. sei nicht frei von Sünde, sagte Ratzinger dem Blatt weiter. “Jeder Mensch sündigt - ganz egal ob Papst oder sonst wer.“ Verliebt seien er und der Papst nie gewesen. “Nein, uns war früh klar, dass wir einen anderen Weg gehen und auf die Ehe verzichten.“ Der Papst beginnt am Donnerstag einen viertägigen Deutschlandbesuch.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unbekannter filmt mit Drohne nackten Mann im Bad
Mit einer Drohne hat ein Unbekannter Menschen in einem Haus gefilmt. Für einen Mann war das besonders schlimm: Er war gerade nackt.
Unbekannter filmt mit Drohne nackten Mann im Bad
Totale Sonnenfinsternis am 21. August 2017: Alle Infos zu dem Naturspektakel 
Am 21. August 2017 steht den USA die erste totale Sonnenfinsternis seit 38 Jahren bevor. Hier erhalten Sie alle Eckdaten und wichtige Hintergründe zu dem seltenen …
Totale Sonnenfinsternis am 21. August 2017: Alle Infos zu dem Naturspektakel 
Mann erschossen - Polizei prüft mögliche Kontakte in Rockerszene
Als er gerade seine Tochter im Auto anschnallen wollte, wurde der Mann erschossen. Die Polizei schließt eine Verbindung zur Rockerszene nicht aus.
Mann erschossen - Polizei prüft mögliche Kontakte in Rockerszene
Bluttat in Finnland: Polizei bestätigt zwei Tote
In der finnischen Stadt Turku hat ein Angreifer auf mehrere Menschen eingestochen. Die Polizei spricht von zwei Toten. Ein Täter wurde festgenommen - die Polizei fahndet …
Bluttat in Finnland: Polizei bestätigt zwei Tote

Kommentare