Paris: 30-Millionen-Euro-Juwelen gestohlen

Paris - Dreiste Einbrecher haben in einem Pariser Luxusapartment besonders fette Beute gemacht. Sie erbeuteten aus der Wohnung eins Diplomaten Juwelen im Wert von mehreren Millionen Euro.

Sie stahlen aus der Wohnung eines philippinischen Diplomaten Juwelen im Wert von 30 Millionen Euro, berichtete die Tageszeitung “Le Parisien“ am Samstag. Es handelt sich dabei um einen der größten Einbruchsdiebstähle der vergangenen Jahre in Frankreich.

Angestellte des Diplomaten meldeten den Einbruch am Donnerstag. Die Diebe kamen vermutlich über das Dach und stiegen durch ein Fenster in die 540-Quadratmeter-Wohnung des Diplomaten ein, sagte die Polizei. Dort brachen sie mit einem Schleifgerät einen Safe auf, in dem sich die Juwelen befanden. Außerdem ließen sie kostbare Vasen, Armbanduhren und andere Wertgegenstände mitgehen. Der Botschafter, der sich derzeit in den USA aufhält, gilt als ein leidenschaftlicher Sammler von Edelsteinen. Es sei nicht klar, ob die Einbrecher wussten, welche Schätze sie in der Wohnung erwarteten, sagte ein Ermittler dem Blatt.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Mittwoch: Die Gewinnzahlen sind da
Saarbrücken - Auch am Mittwoch warten die Lottospieler auf ihre Glückszahlen. Hier finden Sie die Zahlen vom 18. Januar 2017.
Lotto am Mittwoch: Die Gewinnzahlen sind da
2016 bricht als drittes Jahr in Folge den Temperaturrekord
Warm, wärmer, 2016. Die Durchschnittstemperatur ist seit der Industrialisierung nun schon um 1,1 Grad geklettert. Es gibt wieder einen Rekord.
2016 bricht als drittes Jahr in Folge den Temperaturrekord
Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs
Lieberose - Zum Wiehern: Bei einer Verkehrskontrolle in Brandenburg haben Polizisten in einem Kofferraum ein lebendes Shetland-Pony entdeckt.
Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs
Fünf Verletzte bei Amoklauf in Schule
Monterrey - Ein 15-Jähriger feuert auf seine Lehrerin und Mitschüler. Dann richtet er die Waffe gegen sich selbst. Der Täter und drei Opfer schweben in Lebensgefahr.
Fünf Verletzte bei Amoklauf in Schule

Kommentare