Paris: 30-Millionen-Euro-Juwelen gestohlen

Paris - Dreiste Einbrecher haben in einem Pariser Luxusapartment besonders fette Beute gemacht. Sie erbeuteten aus der Wohnung eins Diplomaten Juwelen im Wert von mehreren Millionen Euro.

Sie stahlen aus der Wohnung eines philippinischen Diplomaten Juwelen im Wert von 30 Millionen Euro, berichtete die Tageszeitung “Le Parisien“ am Samstag. Es handelt sich dabei um einen der größten Einbruchsdiebstähle der vergangenen Jahre in Frankreich.

Angestellte des Diplomaten meldeten den Einbruch am Donnerstag. Die Diebe kamen vermutlich über das Dach und stiegen durch ein Fenster in die 540-Quadratmeter-Wohnung des Diplomaten ein, sagte die Polizei. Dort brachen sie mit einem Schleifgerät einen Safe auf, in dem sich die Juwelen befanden. Außerdem ließen sie kostbare Vasen, Armbanduhren und andere Wertgegenstände mitgehen. Der Botschafter, der sich derzeit in den USA aufhält, gilt als ein leidenschaftlicher Sammler von Edelsteinen. Es sei nicht klar, ob die Einbrecher wussten, welche Schätze sie in der Wohnung erwarteten, sagte ein Ermittler dem Blatt.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Eingang zur Unterwelt“: Forscher warnen vor blitzschnellem Tod in dieser Höhle
Schon in der Antike war den Römern der Eingang zu einer Höhle als todbringend bekannt und so setzten passenderweise ein Heiligtum des Pluto, dem Gott der Unterwelt an …
„Eingang zur Unterwelt“: Forscher warnen vor blitzschnellem Tod in dieser Höhle
Lotto am 24.02.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Lotto am 24.02.2018: Und? Haben Sie Glück gehabt? Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag. Acht Millionen Euro liegen heute im Jackpot.
Lotto am 24.02.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Schrecklicher Verdacht: Musste eine 15-Jährige wegen eines Saucenflecks sterben?
Zwei Teenager streiten sich in Dortmund-Hörde auf einem Parkdeck, bis eines der beiden Mädchen plötzlich ein Messer zückt – mit fatalen Folgen. Die 15-Jährige stirbt. …
Schrecklicher Verdacht: Musste eine 15-Jährige wegen eines Saucenflecks sterben?
Suche nach dem Kindermörder: DNA-Massentest hat begonnen
Wer hat den kleinen Nicky Verstappen vor 20 Jahren getötet? Jetzt hat ein DNA-Massentest begonnen - im niederländischen Grenzgebiet, dicht bei Aachen. Die Teilnehmer …
Suche nach dem Kindermörder: DNA-Massentest hat begonnen

Kommentare