1. Startseite
  2. Welt

Polizei tötet Mann mit Messer am Pariser Flughafen - Pressefotograf schildert Szene

Erstellt:

Von: Nadja Zinsmeister

Kommentare

Gecancelte Flüge am Flughafen Charles de Gaulle
Flughafen Charles de Gaulle. (Symbolbild) © Christophe Petit Tesson / dpa

Am Pariser Flughafen wurde am Mittwoch ein Mann erschossen, nachdem dieser die Polizei mit einem Messer bedroht hatte. Ein Fotograf wurde Zeuge des Geschehens.

Paris - Die Polizei hat am Mittwoch, 10. August 2022, in Frankreich einen Mann am Pariser Flughafen Charles de Gaulle erschossen. Ein Beamter habe den Schuss abgegeben, nachdem der Mann die Polizisten mit einem Messer bedroht hatte und diese angreifen wollte. Das teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Die Nachrichtenagentur AFP twitterte daraufhin: „Die Polizei hat heute Morgen am Flughafen Roissy Charles de Gaulle eine bedrohliche Person, die im Besitz einer Stichwaffe war, kaltblütig ausgeschaltet.“

Pariser Flughafen: Obdachloser läuft mit Messer auf Polizei zu

Laut der Flughafenverwaltung hatte das Sicherheitspersonal zuvor die Grenzpolizei verständigt, da sich ein Obdachloser im Terminal F2 des Pariser Flughafens befand und diesen trotz Aufforderungen des Personals nicht verlassen wollte. Als die Beamten vor Ort eintrafen, habe der Obdachlose diese zunächst beleidigt, sei dann aber erst einmal weggegangen. Daraufhin habe er sich noch einmal umgedreht und ein Messer gezückt.

Die Polizei habe den Mann daraufhin gewarnt, jedoch erfolglos, wie es weiter heißt. Einer der Beamten habe dann auf ihn geschossen. Die Szene beobachtete zufällig ein Fotograf der Nachrichtenagentur AFP. Laut seinen Schilderungen sei der Obdachlose großbewachsen gewesen. Trotz der Warnung durch die Polizei sei er mit dem Messer auf die Beamten zugelaufen. Mit einem einzelnen Schuss tötete ein Polizist den Mann. (nz/afp)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion