+
Eine Reihe Totenköpfe hängt an einer Wand der Katakomben in Paris (undatiert). Stickige Luft, ein dunkler verschlungener Gang, knirschender Kies in der Stille und dann ein Schild mit der Aufschrift "Arrete! C' est ici l'Empire de la mort" (Halt! Hier beginnt das Reich der Toten!)

Paris: Gruppe verirrt sich in Katakomben

Paris - Ohne Licht, ohne Handy, ohne Orientierung: Drei junge Leute sind im Pariser Untergrund zwei Tage lang durch die Katakomben geirrt, ohne einen Ausgang zu finden. Was sie dort unten eigentlich wollten:

Nach fast 48 Stunden fanden Rettungskräfte die 22-Jährige und zwei 24 und 25 Jahre alte Männer. Sie waren völlig erschöpft in einem abgelegenen Stollen eingeschlafen, berichtete die französische Zeitung “Le Parisien“ am Freitag.

Auf der Suche nach dem perfekten Ort für eine kleine Party hatte sich die Gruppe am Montag in die Pariser Unterwelt gewagt. Schließlich waren alle so betrunken, dass sie auf der Suche nach dem Ausgang immer tiefer in die endlosen Gänge hineinirrten, berichtete das Blatt. 35 Polizisten gingen auf die Suche nach der Gruppe. Die Einheit ist speziell für Einsätze in den Katakomben geschult.

Das Stollennetz unter der französischen Hauptstadt entstand, als dort über Jahrhunderte hinweg Steine abgebaut wurden. Nach der Schließung mehrerer Pariser Friedhöfe wurden die Gebeine von sechs Millionen Menschen dorthin überführt. Während des Zweiten Weltkrieg dienten die Katakomben den Widerstandskämpfern als Zufluchtsort.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Defekte Seilbahn: 400 Touristen mit Helikopter geborgen 
Nix ging mehr - mit einer Seilbahn in der Schweiz. Die stehengebliebene Seilbahn sorgte für großen Aufwand: Hunderte Menschen wurden in einer Rettungsaktion zurück ins …
Defekte Seilbahn: 400 Touristen mit Helikopter geborgen 
Opa (81) erpresst wochenlang Supermärkte - bis ihn die Polizei erwischt 
Ein 81-Jähriger aus Hessen hat wochenlang Lebensmittelketten in Hessen und Nordrhein Westfalen  erpresst. 
Opa (81) erpresst wochenlang Supermärkte - bis ihn die Polizei erwischt 
Weiter keine Spur zu vermisster Tramperin Sophia L.
Seit einer Woche gibt es kein Lebenszeichen mehr von der Tramperin Sophia L. Die Polizei geht von einem Verbrechen aus. Angehörige müssen sich unterdessen mit …
Weiter keine Spur zu vermisster Tramperin Sophia L.
Eltern kämpfen um Facebook-Nachlass ihrer toten Tochter
Mutter und Vater möchten den Tod der Tochter verstehen. Aber ihre Suche nach Antworten endet an der Zugangssperre zum Facebook-Konto des Mädchens. Seit Jahren streiten …
Eltern kämpfen um Facebook-Nachlass ihrer toten Tochter

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.