+
Nicht viel Federlesens machten die Autofahrer, die die wild umher laufenden Hühner überfuhren.

Demo wird zum Fiasko

Hühner sterben bei Protest gegen Homo-Ehe

Paris - Vier Festnahmen, vier tote Hühner, empörte Tierschützer - eine Protestaktion von Gegnern der Homo-Ehe in Frankreich ist grandios fehlgeschlagen.

Die Vereinigung Demo für alle wollte am Mittwoch eigentlich 450 Hühner vor der Nationalversammlung in Paris aussetzen. Die Aktion wurde aber zum Fiasko, wie Journalisten beobachteten: Die Hühner wollten die beiden Lastwagen nicht verlassen, in denen sie zum Parlamentsgebäude gekarrt worden waren. Nur ein paar Dutzend verängstigte Hühner rannten schließlich vor der Nationalversammlung herum, Polizisten versuchten vergeblich, die Tiere einzufangen.

Die beiden Lastwagen mit den Hühnern machten sich daraufhin auf den Weg zum nahegelegenen Justizministerium, um dort die Tiere auszusetzen. Die Ordnungskräfte stoppten die Laster aber, vier Aktivisten wurden wegen Gefährdung des Lebens anderer festgenommen.

Nach Angaben der Tierschutzorganisation von Filmlegende Brigitte Bardot wurden vier Hühner überfahren. "Wir werden Anzeige erstatten, es ist vollkommen verantwortungslos, Tiere auf diese Weise zu benutzen", sagte der Sprecher der Organisation. Demnach hatte die ratlose Polizei bei der Brigitte-Bardot-Stiftung angerufen, damit diese die freilaufenden Hühner wieder einfängt.

Eine Verantwortliche der "Demo für alle" verteidigte die Aktion: "Wir wollten die Regierung daran erinnern, dass wir nicht einschlafen." Warum dazu ausgerechnet Hühner vor der Nationalversammlung ausgesetzt werden sollten, konnte die Verantwortliche aber nicht sagen. "Die Hühner sollten sowieso im Schlachthof enden", sagte sie aber. "Die nicht ausgesetzten Hühner wurden zum Produzenten zurückgebracht."

Seit Mai erlaubt ein Gesetz in Frankreich Schwulen und Lesben zu heiraten und gemeinsam Kinder zu adoptieren. Die Protestbewegung gegen die sogenannte Ehe für alle, die zuvor hunderttausende Menschen mobilisiert hatte, ist seitdem kaum mehr in Erscheinung getreten.

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Achtjähriger räumt Zimmer auf - jetzt brauchen seine Eltern neue Einrichtung
In Hessen hat ein Achtjähriger seiner Schwester recht eindrucksvoll gezeigt, wie man ein Kinderzimmer schnell und effektiv aufräumt. Die Eltern müssen nun nicht nur in …
Achtjähriger räumt Zimmer auf - jetzt brauchen seine Eltern neue Einrichtung
Millionen Deutsche jubeln: Zusätzlicher Feiertag bereits in diesem Jahr
Millionen Deutsche können sich freuen. Sie bekommen einen zusätzlichen gesetzlichen Feiertag - und das sogar schon in diesem Jahr.  
Millionen Deutsche jubeln: Zusätzlicher Feiertag bereits in diesem Jahr
BSG: Oma gilt nicht als "geeignete Tagespflegeperson"
Ein kleiner Junge unter Obhut seiner Oma fällt in einen Pool und ist danach schwerbehindert. Die Großmutter will, dass die gesetzliche Unfallkasse für die Folgen …
BSG: Oma gilt nicht als "geeignete Tagespflegeperson"
Getötete 16-Jährige: Verdächtiger wohl Zufallsbekanntschaft
Die Mordkommission "Anna" hat nur einen Tag nach dem Fund einer getöteten Jugendlichen in Barsinghausen einen 24-Jährigen festgenommen. Erhärtet sich der Tatverdacht …
Getötete 16-Jährige: Verdächtiger wohl Zufallsbekanntschaft

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.