+
Vor dieser Bar wurde am Sonntagabend ein Pärchen erschossen. Die Hintergründe sind noch völlig unklar.

Mysteriöser Mord

Pärchen auf offener Straße erschossen

Paris - Die ganze Stadt zeigt sich schockiert angesichts des grausamen Mordes an einem Pärchen am Sonntagabend auf offener Straße. Die Polizei tappt völlig im Dunkeln.

Vor einer Pariser Bar sind am Sonntagabend zwei Menschen aus nächster Nähe erschossen worden. Ein Unbekannter feuerte je eine Kugel auf seine beiden Opfer - einen Mann und eine Frau - und konnte anschließend flüchten, wie die Polizei mitteilte. Die Polizei sprach von einem "mysteriösen" Verbrechen, Anwohner und Politiker zeigten sich schockiert.

Die Bluttat ereignete sich kurz vor 21 Uhr auf der Terrasse des "Café Chineur" im Süden der französischen Hauptstadt. Nach Angaben der Polizei näherte sich der Täter seinen Opfern und feuerte direkt auf sie. Die beiden Verletzten versuchten, sich in das Innere der Bar zu schleppen. Der Mann erlag noch am Tatort seinen Verletzungen, die Frau starb auf dem Weg ins Krankenhaus.

Der Täter floh zu Fuß. Das Motiv für die Tat ist noch völlig unklar. Die Opfer waren offenbar regelmäßige Gäste des "Café Chineur".

"Ich habe Blutspuren vom Eingang bis in das Innere (der Bar) gesehen", berichtete ein Anwohner. Die in der Nähe des Tatorts wohnende konservative Politikerin Nathalie Kosciusko-Morizet, die kommendes Jahr Pariser Bürgermeisterin werden will, zeigte sich "schockiert". "Meine Kinder besuchen zwei Schulen im Viertel", sagte sie am Sonntagabend vor dem Tatort. "Man kann nicht anders, als eine Verbindung zu den wachsenden Sorgen um die Sicherheit herzustellen."

In Paris wird im März ein neuer Bürgermeister gewählt. Die Sicherheit in der französischen Hauptstadt ist im Wahlkampf eines der wichtigsten Themen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Virustyp bei Geflügelpest nachgewiesen
Statt Entspannung eine neue Variante bei der Geflügelpest: Zum ersten Mal in Europa tritt in einem Zuchtbetrieb ein anderer Virus-Subtyp auf als bisher. Betroffen ist …
Neuer Virustyp bei Geflügelpest nachgewiesen
Harry Potter als Namensgeber für neue Mini-Krabbe
Singapur (dpa) - Der Zauberschüler Harry Potter und einer seiner wichtigsten Lehrer sind Namensgeber für eine neu beschriebene Krabbenart: Die kaum einen Zentimeter …
Harry Potter als Namensgeber für neue Mini-Krabbe
Zug stößt mit Lkw zusammen: Zwölf Verletzte 
Warendorf - Die Schranken schließen sich, die Bahn naht. Doch quer auf den Schienen versperrt ein großer Lastwagen die Strecke. Beim Aufprall werden zwölf Menschen …
Zug stößt mit Lkw zusammen: Zwölf Verletzte 
Inzwischen 14 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 
Rom - Die Einsatzkräfte haben in den Trümmern des verschütteten Hotels am Gran-Sasso-Massiv weitere Todesopfer geborgen. Damit steigt die Opferzahl auf 14 Tote.
Inzwischen 14 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion