Chemielehrer experimentiert und löst Katastrophenschutzeinsatz aus (Symbolfoto).
+
Chemielehrer experimentiert und löst Katastrophenschutzeinsatz aus (Symbolfoto).

Notruf am Nachmittag

Experiment in Schule: Chemielehrer löst Katastrophenschutzeinsatz aus

  • Martina Lippl
    vonMartina Lippl
    schließen

Ein Chemielehrer hatte bei einem Experiment nur etwas vergessen. Keiner ist perfekt. Doch das hatte große Folgen - ziemlich große sogar.

Pasewalk - Ein Chemielehrer führte zur Vorbereitung auf den Unterricht ein Experiment durch, berichtet das Polizeipräsidium Neubrandenburg. Gegen 16.45 Uhr ging aber am Dienstag (22. März) ein Brandmeldealarm in der Rettungsleitstelle Vorpommern-Greifswald ein. Ein Rauchmelder im Oskar-Picht-Gymnasium Pasewalk (Mecklenburg-Vorpommern) hatte ausgelöst.

Chemielehrer: Experiment löst Katastrophenschutzeinsatz aus

Die Freiwillige Feuerwehr Pasewalk mit 12 Einsatzkräften und vier Löschfahrzeugen, ein alarmierter Rettungswagen und vier Beamten des Polizeihauptreviers Pasewalk trafen nur wenige Minuten nach Eingang des Notrufes am Gymnasium ein, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Chemie-Experiment - Wichtiges Detail vergessen

Bei dem Experiment des Chemielehrers war es zu einer Verpuffung und einer leichten Rauchentwicklung gekommen. „Was bei dem Experiment aber zu erwarten war und normalerweise auch kein Problem ist“, so die Polizei. „Der Lehrer hatte allerdings vergessen, die Rauchabzugsanlage einzuschalten, weshalb sich der Rauch ungewollt im Klassenraum verteilte und den Rauchmelder auslöste.“

Bei dem Zwischenfall kam jedoch niemand zu Schaden. Während des Experiments habe kein Unterricht stattgefunden, keine Schüler:innen befanden sich zum Zeitpunkt des Einsatzes im Gebäude. „Lediglich der Chemielehrer und eine weitere Lehrerin mussten das Gymnasium kurzzeitig verlassen“, heißt es in der Pressemitteilung des Polizeipräsidiums. Alle Rettungskräfte konnten den Einsatzort demnach schon wieder um 17.05 Uhr wieder verlassen. (ml) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Ein Amok-Fehlalarm verursachte vor Kurzem in einer Schule in Baden-Württemberg* einen Großeinsatz der Polizei. Die Schüler durften das Gebäude nicht verlassen, bis die Polizei nach dem Amok-Alarm Entwarnung geben konnte.

Auch interessant

Kommentare