Passagiere in Schweizer Seilbahn gefangen

Bern - Im Schweizer Engadin haben am Sonntag 75 Fahrgäste wegen einer technischen Panne bis zu zwei Stunden in einer Seilbahn ausharren müssen.

Die Diavolezza-Bahn steckte am Vormittag wegen einer technischen Panne fest, wie der Rettungsdienst mitteilte. Um die eingeschlossenen Passagiere, darunter Kinder und ältere Menschen, zu bergen, waren vier Hubschrauber im Einsatz. Verletzt wurde niemand.

Die Evakuierung der Seilbahn zog sich über zwei Stunden hin. Um die Passagiere zu bergen, wurden jeweils drei Retter und ein Angestellter der Seilbahn zur Kabine geflogen. Immer drei bis vier Personen auf einmal wurden dann mit einem Helikopter aus ihrer Lage befreit.

Die Diavolezza-Bahn wurde erst in der Saison 2011/12 überholt. Dies geht aus der Website der Bergbahnen Engadin St. Moritz AG hervor. Überholung und Modernisierung der über 30-jährigen Bahn haben demnach 4,5 Millionen Franken (3,7 Millionen Euro) gekostet.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

60 Millionen ergaunert: Betrüger nach jahrelanger Flucht geschnappt
Er brachte Großunternehmen um riesige Geldsummen. Nun wurde der Betrüger Gilbert Chikli nach Jahren der Flucht festgenommen.
60 Millionen ergaunert: Betrüger nach jahrelanger Flucht geschnappt
Bahnhof im französischen Nîmes geräumt - Verdächtiger festgenommen
In Nîmes startet die Spanien-Rundfahrt. Dann gibt es plötzlich einen Sicherheitsalarm am Bahnhof. Ein Mann mit Schreckschusspistole wird festgenommen.
Bahnhof im französischen Nîmes geräumt - Verdächtiger festgenommen
Lebensraum für Orang-Utans schwindet
Fast die Hälfte ihres Lebensraums ist binnen 30 Jahren verschwunden: Den freilebenden Orang-Utans geht es schlechter denn je. Konsumenten können zum Schutz der …
Lebensraum für Orang-Utans schwindet
Jugendliche nach tödlicher Messerstecherei festgenommen
Messerstecherei in einem Geschäft an einer belebten Straße. Ein Mensch stirbt. Die Polizei hat zwei Jugendliche festgenommen.
Jugendliche nach tödlicher Messerstecherei festgenommen

Kommentare