Nach Messer-Mord in Neuhausen: Polizei sucht diese zwei Männer

Nach Messer-Mord in Neuhausen: Polizei sucht diese zwei Männer

In Ukraine

Passagiere sitzen 10 Stunden in Seilbahn fest

Kiew - 76 Passagiere mussten in der Ukraine zehn Stunden lang in einer Seilbahn auf Hilfe warten. Das Gelände erschwerte die Rettungsarbeiten.

In schwindelerregender Höhe haben insgesamt 76 Passagiere einer defekten Seilbahn in der Ukraine fast zehn Stunden lang bis zu ihrer Rettung ausharren müssen. Zwei Gondeln der Bahn waren auf der Schwarzmeerhalbinsel Krim zwischen dem Berg Ai-Petri und der Bodenstation in 130 Meter beziehungsweise 50 Meter Höhe stehengeblieben. Rettungskräfte mit Bergsteigerausrüstungen seilten die Touristen aus der Ukraine und aus Russland durch Notausstiege ab, wie Medien in der Ex-Sowjetrepublik berichteten. Dichter Wald und felsiger Boden erschwerten die Arbeiten. Nach ihrer Rettung in der Nacht zu Montag stärkten sich die Passagiere mit Broten und Tee.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eltern klagen auf Zugang zu Facebook-Konto der toten Tochter
Sie wollen wissen, warum ihre Tochter tot ist, und erhoffen sich Aufschlüsse von ihrem Facebook-Konto. Doch darauf dürfen die Eltern seit mehr als fünf Jahren nicht …
Eltern klagen auf Zugang zu Facebook-Konto der toten Tochter
Er wurde als Frau geboren: RTL-Moderatorin hat transsexuellen Freund
RTL-Moderatorin Bella Lesnik möchte ein Tabuthema öffentlich machen und verrät, dass ihr neuer Freund als Frau zur Welt kam.
Er wurde als Frau geboren: RTL-Moderatorin hat transsexuellen Freund
Mehrere Tote: Lkw fährt in Mexiko in Menschenmenge
Bei dem Unfall in Tuxtla Gutiérrez sind mindestens sieben Menschen ums Leben gekommen und weitere neun verletzt worden.
Mehrere Tote: Lkw fährt in Mexiko in Menschenmenge
Mars-Staubsturm tobt nun auf großen Teilen des Planeten
Pasadena (dpa) - Der gigantische Staubsturm auf dem Mars hat große Teile des Roten Planeten erfasst. "Der Mars-Staubsturm ist gewachsen und ist nun offiziell ein …
Mars-Staubsturm tobt nun auf großen Teilen des Planeten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.