Passagiermaschine ortet Jacht in Seenot

Sydney - Besatzung und Passagiere eines Air-Canada-Fluges haben geholfen, eine vor der Westküste Australiens in Seenot geratene Jacht ausfindig zu machen.

Ein Segler war vor zwei Wochen nördlich von Sidney die Küste von New South Wales entlang gesegelt. Am frühen Dienstag gab er dann ein Notsignal ab und berichtete, seine Jacht treibe ab. Weil er sich bereits sehr weit vom Festland befand, bat die australische Behörde für Seenotrettung zwei Passagiermaschinen, dabei zu helfen, die Position der Jacht zu bestätigen.

Wie ein Sprecher der Air Canada am Dienstag mitteilte, änderte eine Maschine der Fluggesellschaft auf dem Weg nach Australien ihren Kurs. Besatzung und Passagiere hätten das Boot ausfindig gemacht.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immer mehr schwere Unfälle mit E-Bikes
E-Bikes werden immer beliebter. Die Zahl der schweren Unfälle steigt. Oft trifft es Senioren.
Immer mehr schwere Unfälle mit E-Bikes
Tausende Urlauber in Zermatt und St. Anton eingeschneit
"Schneesicher - 365 Tage im Jahr": Der Werbespruch Zermatts bekommt zunehmend einen bitteren Beigeschmack angesichts der erneuten Bahn- und Straßensperre. Auch in St. …
Tausende Urlauber in Zermatt und St. Anton eingeschneit
Papst auf der Rückreise: Proteste am letzten Tag
Am Sonntag beendete der Papst seine Lateinamerika-Reise. Auch bei seinem letzten Gottesdienst in Lima gab es Proteste wegen Missbrauch-Skandalen in der Kirche.
Papst auf der Rückreise: Proteste am letzten Tag
Metzger zu neuen Fleisch-Drinks: „Wir sind auf eine Marktlücke gestoßen“
Hühnchen oder Rind aus der Flasche: Seit gut sechs Wochen ist Metzgermeister Peter Klassen mit neuen Fleisch-Drinks auf dem Markt.
Metzger zu neuen Fleisch-Drinks: „Wir sind auf eine Marktlücke gestoßen“

Kommentare