Tragisches Unglück

Patient verlässt halbnackt Klinik und erfriert

Nürtingen - Nur mit einem Flügelhemd bekleidet hat ein Patient die Intensivstation des Klinikums Nürtingen verlassen und eine große Suchaktion ausgelöst. Stunden später war er tot.

Zwölf Stunden später wurde der 62-Jährige am Sonntagmorgen tot auf einem schwer einsehbaren Grundstück entdeckt. Die Polizei geht laut einem Sprecher von einem Unglücksfall aus. Ob der 62-Jährige angesichts der niedrigen Temperaturen erfroren ist, lasse sich noch nicht sagen.

Die Beamten hatten am Samstagabend das komplette Krankenhaus durchsucht. Draußen waren neben einem Polizeihubschrauber unter anderem auch 41 Spür- und Rettungshunde im Einsatz. Gegen 4.15 Uhr wurden die Suchmaßnahmen erfolglos unterbrochen und dann bei Tageslicht fortgeführt. Gegen 8.30 Uhr wurde die Leiche gefunden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auf eine Zigarette raus - 19-Jährige in Hessen erfriert
Hessisch Lichtenau - Bis minus elf Grad war es, als eine 19-Jährige in Nordhessen nachts nur kurz zum Rauchen raus wollte. Sie starb im Frost. Die genauen Umstände geben …
Auf eine Zigarette raus - 19-Jährige in Hessen erfriert
Mord an Rentnerin: Angeklagter beleidigt Angehörige
Bad Friedrichshall - Der Prozess um den Mord an einer Rentnerin ist auch am zweiten Tag nur schwer für die Verwandten der Toten zu ertragen. 
Mord an Rentnerin: Angeklagter beleidigt Angehörige
Live-Vergewaltigung auf Facebook: Zeugen gesucht
Stockholm - In Schweden sollen drei Männer eine Frau vergewaltigt und die Tat live bei Facebook gestreamt haben. Die Männer sind in U-Haft, die Polizei sucht weiter nach …
Live-Vergewaltigung auf Facebook: Zeugen gesucht
Waldbrände in Chile weiterhin außer Kontrolle
Santiago de Chile - In Chile toben verheerende Waldbrände. Besonders in den Regionen El Maule und O'Higgins gerät das Feuer immer weiter außer Kontrolle.
Waldbrände in Chile weiterhin außer Kontrolle

Kommentare