Tragisches Unglück

Patient verlässt halbnackt Klinik und erfriert

Nürtingen - Nur mit einem Flügelhemd bekleidet hat ein Patient die Intensivstation des Klinikums Nürtingen verlassen und eine große Suchaktion ausgelöst. Stunden später war er tot.

Zwölf Stunden später wurde der 62-Jährige am Sonntagmorgen tot auf einem schwer einsehbaren Grundstück entdeckt. Die Polizei geht laut einem Sprecher von einem Unglücksfall aus. Ob der 62-Jährige angesichts der niedrigen Temperaturen erfroren ist, lasse sich noch nicht sagen.

Die Beamten hatten am Samstagabend das komplette Krankenhaus durchsucht. Draußen waren neben einem Polizeihubschrauber unter anderem auch 41 Spür- und Rettungshunde im Einsatz. Gegen 4.15 Uhr wurden die Suchmaßnahmen erfolglos unterbrochen und dann bei Tageslicht fortgeführt. Gegen 8.30 Uhr wurde die Leiche gefunden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Riesen-Razzia gegen Hells Angels: Rocker-Anwalt kritisiert Einsatz
Am Mittwochmorgen gibt es mehrere Razzien der Polizei in NRW: Ziel: Die Hells Angels.
Riesen-Razzia gegen Hells Angels: Rocker-Anwalt kritisiert Einsatz
Razzia im Rockermilieu: Ortsgruppe der Hells Angels verboten
Großeinsatz in NRW: Mit einem Großaufgebot durchsucht die Polizei Räumlichkeiten im Rockermilieu. Weil es gefährlich werden könnte, sind auch Spezialeinsatzkommandos im …
Razzia im Rockermilieu: Ortsgruppe der Hells Angels verboten
Air-Berlin-Pilot nach "Ehrenrunde" vom Dienst suspendiert
Düsseldorf (dpa) - Nach dem aufsehenerregenden Flugmanöver der letzten Air-Berlin-Maschine aus den USA nach Düsseldorf ist der Pilot des Flugzeugs suspendiert worden. …
Air-Berlin-Pilot nach "Ehrenrunde" vom Dienst suspendiert
Einheitliche Mindestgröße für Polizisten ist diskriminierend
Eine Polizeianwärterin klagte gegen ihre Ablehnung und argumentierte, die Vorschrift einer Mindestgröße von 1,70 Meter diskriminiere Frauen, weil diese von Natur aus oft …
Einheitliche Mindestgröße für Polizisten ist diskriminierend

Kommentare