Mindestens 14 Tote bei Busunglück in Peru

Lima - Bei einem schweren Busunglück in Peru sind mindestens 14 Menschen gestorben. Das Fahrzeug, das auf dem Weg in die Hauptstadt Lima war, war in eine Schlucht gestürzt.

Bei einem Busunglück in Peru sind mindestens 14 Menschen ums Leben gekommen. Mehr als 40 weitere Insassen wurden verletzt, als ein Bus am Donnerstag auf der Landstraße zwischen Pativilca und Huaraz in der Region Áncash von der Straße abkam und in eine Schlucht stürzte, wie der Radiosender RPP unter Berufung auf die örtlichen Gesundheitsbehörden berichtete. Etwa 15 Verletzte seien in ein örtliches Krankenhaus gebracht worden. Der Bus war auf dem Weg in die Hauptstadt Lima.

In Peru kommt es immer wieder zu schweren Busunglücken. Vor allem in ländlichen Regionen sind die Straßen häufig in einem schlechten Zustand und die Fahrer unzureichend ausgebildet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mord in Krefeld - Zehn Verdächtige festgenommen
Krefeld - Drei Monate nach dem Mord an einem Rentner in Krefeld hat die Polizei zehn Verdächtige festgenommen.
Mord in Krefeld - Zehn Verdächtige festgenommen
Erntehelfer schuftet sich zu Tode - Landwirt angeklagt
Freiburg - Beim Stapeln schwerer Heuballen im Hochsommer klagte er über gesundheitliche Probleme, doch der Landwirt gönnte dem rumänischen Erntehelfer keine Pause. Jetzt …
Erntehelfer schuftet sich zu Tode - Landwirt angeklagt
Studie: Wer viel flucht, ist ehrlicher
München - Während des US-Wahlkampfes ließ Donald Trump gerne mal den einen oder anderen unfeinen Ausdruck fallen. Das könnte ein Grund für seinen Sieg gewesen sein. …
Studie: Wer viel flucht, ist ehrlicher
Vermisster Rentner lag zehn Jahre lang tot in Tiefkühltruhe
Berlin - Die Polizei hat in Berlin-Pankow einen von Nachbarn als vermisst gemeldeten Rentner tot in dessen Wohnung gefunden - in der Tiefkühltruhe, wo er offenbar seit …
Vermisster Rentner lag zehn Jahre lang tot in Tiefkühltruhe

Kommentare