Mindestens 14 Tote bei Busunglück in Peru

Lima - Bei einem schweren Busunglück in Peru sind mindestens 14 Menschen gestorben. Das Fahrzeug, das auf dem Weg in die Hauptstadt Lima war, war in eine Schlucht gestürzt.

Bei einem Busunglück in Peru sind mindestens 14 Menschen ums Leben gekommen. Mehr als 40 weitere Insassen wurden verletzt, als ein Bus am Donnerstag auf der Landstraße zwischen Pativilca und Huaraz in der Region Áncash von der Straße abkam und in eine Schlucht stürzte, wie der Radiosender RPP unter Berufung auf die örtlichen Gesundheitsbehörden berichtete. Etwa 15 Verletzte seien in ein örtliches Krankenhaus gebracht worden. Der Bus war auf dem Weg in die Hauptstadt Lima.

In Peru kommt es immer wieder zu schweren Busunglücken. Vor allem in ländlichen Regionen sind die Straßen häufig in einem schlechten Zustand und die Fahrer unzureichend ausgebildet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tödliche Selfies: Baby-Delfin stirbt am Strand in Spanien
Almería (dpa) - Hunderte Selfie-Fans haben an einem Strand in Südspanien den Tod eines Baby-Delfins verursacht. Als das winzige Säugetier in Ufernähe entdeckt worden …
Tödliche Selfies: Baby-Delfin stirbt am Strand in Spanien
Grausamer Selfie-Wahn: Baby-Delfin musste sterben
Hunderte Selfie-Fans haben an einem Strand in Südspanien den Tod eines Baby-Delfins verursacht.
Grausamer Selfie-Wahn: Baby-Delfin musste sterben
Mutter fährt aus Versehen eigenes Kind an
Bei einem tragischen Unfall hat eine junge Mutter in Brandenburg ihr eigenes Kind mit dem Auto angefahren und schwer verletzt.
Mutter fährt aus Versehen eigenes Kind an
Vermisste Deutsche: Mordermittlungen in Australien
Eine deutsche Auswandererin ist in Australien möglicherweise einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen. Die Hintergründe bleiben zunächst unklar.
Vermisste Deutsche: Mordermittlungen in Australien

Kommentare