+

Sie blieben einfach im Korb

Ballon stürzt ins Meer - Passagiere überleben

Lima - Ein mit sieben Personen besetzter Heißluftballon ist vor der peruanischen Küste ins Meer gestürzt. Fünf Frauen konnten gerettet werden, der Pilot und ein weiterer Mann wurden noch vermisst.

Nach dem Absturz eines Heißluftballons vor der Küste Perus haben Rettungskräfte fünf der sieben Insassen nach stundenlanger Suche lebend aus dem Meer geborgen. Die fünf Frauen wurden in ein Marinekrankenhaus gebracht, wie Innenminister Wilfredo Pedraza am Sonntagabend (Ortszeit) mitteilte.

Nach zwei Männern an Bord werde noch gesucht. Bei einem von ihnen handele es sich um den Ballonführer und Bruder des Besitzers des Ballon-Unternehmens, sagte der Minister weiter. Augenzeugen berichteten, einer der Vermissten habe versucht, schwimmend die Küste zu erreichen.

Der Ballon war am frühen Morgen in der Provinz Cañete südlich der Hauptstadt Lima gestartet, wie der Sender RPR berichtete. Rund zwei Stunden später meldete der Ballonführer schlechte Sicht wegen dichten Nebels über dem Pazifik. Dann brach die Verbindung zur Bodenstation ab.

Die fünf Frauen seien mit Hilfe eines Hubschraubers und eines Patrouille-Bootes der Marine im Meer vor dem Sarapampa-Strand gerettet worden, sagte der Innenminister. Zugleich kündigte er eine Untersuchung an. Berichten zufolge soll der Ballon weder mit Schwimmwesten noch mit einem Satelliten-Ortungssystem ausgestattet gewesen sein.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Magdeburg schafft Weltrekord mit längster Vogelhauskette
Magdeburg (dpa) - Die Magdeburger haben Vogelhäuschen an Vogelhäuschen gestellt und damit die weltweit längste Kette dieser Art gebildet. Mit dieser ungewöhnlichen …
Magdeburg schafft Weltrekord mit längster Vogelhauskette
Magdeburg schafft es ins Guinness-Buch: Rekord mit längster Vogelhauskette
Wie kommt man ins Guinness-Buch der Rekorde: Zum Beispiel, in dem man über viertausend Vogelhäuschen aneinander reiht.
Magdeburg schafft es ins Guinness-Buch: Rekord mit längster Vogelhauskette
Schock! Mann zerrt gefesselte Frau aus Kofferraum - doch dann sind alle Polizisten fassungslos
Großeinsatz in Mainz! Ein Mann zerrt eine gefesselte Frau aus dem Kofferraum seines Audi A3 - als die Polizisten den Mann fassen, sind sie fassungslos!
Schock! Mann zerrt gefesselte Frau aus Kofferraum - doch dann sind alle Polizisten fassungslos
Polizei sucht verbotene Waffen an Berliner Bahnhöfen
An bestimmten Bahnhöfen in Berlin kommt es insbesondere am Wochenende immer wieder zu Gewalttaten. Die Polizei versucht mit einem Verbot und verstärkten Kontrollen …
Polizei sucht verbotene Waffen an Berliner Bahnhöfen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.