Peruanisches Taxi explodiert in Minenfeld

Santiago - Offenbar um die Grenzkontrollen zu umgehen, ist ein peruanischer Taxifahrer am Freitag nach Einbruch der Dunkelheit in ein Minenfeld gefahren und explodiert.

Sprengstoffexperten der chilenischen Streitkräfte haben am Samstag die Überreste eines peruanischen Taxis aus einem Minenfeld entlang der Grenze beider Länder gezogen. In der Nacht zuvor kam nach Behördenangaben mindestens eine Person bei einer Explosion ums Leben.

Offenbar um die Grenzkontrollen zu umgehen, sei der Fahrer am Freitag nach Einbruch der Dunkelheit in ein gut ausgeschildertes Minenfeld gefahren, hieß es. Das Fahrzeug sei explodiert, nachdem es auf eine Panzerabwehrmine aufgefahren sei. Ein Beamter an der Grenzstation Chacalluta sagte, es habe mehr als einen Toten gegeben. Die Minen sind ein Relikt aus den 70er Jahren, als der damalige chilenische Staatschef Augusto Pinochet eine Invasion aus dem Norden fürchtete.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Soziale Aktion: Polizei fahndet nach einem ganz besonderen Bären
„Heia“ ist weg: Mit einer ungewöhnlichen Vermisstenanzeige will die Polizei im Ruhrgebiet dem dreijährigen Malte helfen. Der hat seinen Kuschelbären verloren und kann …
Soziale Aktion: Polizei fahndet nach einem ganz besonderen Bären
Erdrutsch im Kongo: Mindestens 40 Menschen sterben
Bei einem Erdrutsch aufgrund starkem Regen im zentralafrikanischen Kongo sind mindestens 40 Menschen ums Leben gekommen.
Erdrutsch im Kongo: Mindestens 40 Menschen sterben
Zugbegleiterin wird von Regionalbahn überrollt - und stirbt
Eine Zugbegleiterin ist im Bahnhof in Amstetten (Baden-Württemberg) von einem Zug überrollt und tödlich verletzt worden.
Zugbegleiterin wird von Regionalbahn überrollt - und stirbt
Vor fahrenden Zug gestürzt: Psychisch kranke Schwangere reißt drei Kinder mit in den Tod
Eine psychisch kranke Schwangere hat sich in Rumänien vor einen fahrenen Zug gestürzt und ihre drei kleinen Kinder mit in den Tod gerissen.
Vor fahrenden Zug gestürzt: Psychisch kranke Schwangere reißt drei Kinder mit in den Tod

Kommentare