+
Papst Benedikt XVI. bei seinem London-Besuch im September 2010. Sein Papamobil ist mit bequemen Ledersesseln ausgestattet.

PETA erklärt Papst: Leder ist "Hölle für die Kühe"

Rom - Ein grünes Papamobil ist PETA nicht grün genug: Die Tierrechtsorganisation fordert eines ohne Ledersitze. Die Argumente müssten dem Katholiken-Oberhaupt einleuchten.

PETA-Sprecherin Ashley Gonzalez sagte, Lederproduktion sei nicht nur “giftig für die Umwelt, sondern auch die Hölle für Kühe“. Die Tierrechtler drängten Papst Benedikt XVI. in einem Schreiben dazu, “wahrhaft umweltbewusst“ zu werden.

Diese Stars ziehen sich für Tiere aus

Diese Stars ziehen sich für Tiere aus

Vor zwei Tagen hatte der Vatikan bestätigt, Mercedes-Benz mit einer Studie für ein neues Papamobil mit umweltfreundlichem Hybridantrieb beauftragt zu haben. Der Vatikan hatte zuvor erklärt, ein grünes Papamobil setze ein Zeichen für mehr Umweltfreundlichkeit. Der Papst hatte sich wiederholt für saubere und ungefährliche Energiequellen stark gemacht.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Raketen-Mann Mike feuert sich in Richtung All - aus einem Grund
Mike Hughes möchte beweisen, dass die Erde eine Scheibe ist. Das klingt verrückt, ist aber wahr. Mit einer selbst gebauten Rakete aus Altmetall will sich der Amerikaner …
Raketen-Mann Mike feuert sich in Richtung All - aus einem Grund
Vergrabene Frauenleiche in Waldstück entdeckt: Sohn gesteht die Tat
Kinder spielen in einem Wald in Oberbayern. Dabei machen sie eine grausame Entdeckung: Sie finden die Leiche einer Frau. Schnell wird klar - die Frau wurde gewaltsam …
Vergrabene Frauenleiche in Waldstück entdeckt: Sohn gesteht die Tat
Bestialischer Geruch: Stinkendes Paket mit Damenschuhen löst Großeinsatz in Postfiliale aus
Ein übel riechendes Paket hat in Baden-Württemberg einen Großeinsatz ausgelöst.
Bestialischer Geruch: Stinkendes Paket mit Damenschuhen löst Großeinsatz in Postfiliale aus
Er behauptet, er habe auf dem Mars gelebt - „Es gibt dort unterirdische Städte“
Es hört sich eher nach einem Sci-Fi-Drehbuch an: Der Russe Boriska Kipriyanovich behauptet, er habe vor seinem Leben auf der Erde bereits auf dem Mars gewohnt. Er …
Er behauptet, er habe auf dem Mars gelebt - „Es gibt dort unterirdische Städte“

Kommentare