+
Bayer, BASF und Syngente wollen ein Pestizid verwenden, dass Bienen gefährdet.

Überwältigende Teilnahme

Petition gegen ''Bienenkiller-Klage'': Stoppt Bayer und Co.!

  • schließen

München - 2013 hat die EU mehrere Pestizide aufgrund einer hohen Sterberate bei Bienen verboten. Davon betroffen waren Konzerne wie Bayer, BASF und Syngenta. Eine Petition soll nun verhindern, dass das Verbot wieder aufgelöst wird.

Ende April 2013 entschied die EU-Komission: Schluss mit den Pestiziden, die für das Sterben unzähliger Bienen verantwortlich waren. Pestizide aus der Gruppe der Neonikotinoide wurden ab diesem Zeitpunkt verboten. Doch genau dieses gefährliche Insektengift hatten die Konzerne Bayer, BASF und Syngente benutzt und waren über das Verbot alles andere als erfreut.

Während die Wirkstoffe der Pestizide eigentlich Pflanzen davor schützen sollen, nicht von Schädlingen befallen zu werden, scheint es, als seien die jetzt verbotenen Pestizide auch für das Sterben der Bienen verantwortlich gewesen. Doch das Verbot wackelt. Bayer, BASF und Syngenta wollen erneut vor Gericht ziehen und gegen das EU-Verbot von Neonikotinoiden klagen.

Petition: ''Lassen Sie Ihre Klage gegen die EU fallen''

Gegen die Klage von Bayer und Co. soll jetzt etwas unternommen werden. SumOfUs, eine Verbraucherbewegung und gemeinnützige Organisation, hat deswegen online eine Petition gestartet, die die Kläger dazu auffordert, die Klage zurückzuziehen. 

Und die Teilnahme an dieser Petition ist überwältigend: 1.423.871 Menschen haben bereits unterschrieben (Stand: 04.05.2016, 10:45 Uhr). Das Ziel ist es, zwei Millionen Menschen dazu zu bewegen, an der Petition teilzunehmen. Und wenn es so weitergeht, sind die restlichen 576.129 Menschen, deren Unterschrift noch fehlt, schnell gefunden.

In Kürze steht eine Überprüfung des EU-Verbots der gefährlichen Pestizide an, wie SumOfUs berichtet, und bis dahin sollen genug Stimmen gesammelt worden sein, um zu verhindern, dass Millionen von Bienen womöglich sterben, sollten die Unternehmen mit der Klage durchkommen.

mpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Urmenschen-Erbgut in Sand nachgewiesen
Aus einem Häufchen Staub schließen, wer einst an dieser Stelle lebte - und das nach etlichen Jahrtausenden. Klingt nach Science-Fiction, ist Forschern aber schon jetzt …
Urmenschen-Erbgut in Sand nachgewiesen
Polizei schießt auf Mann an Berliner Krankenhaus
Berlin - Schrecksekunden vor einem Berliner Krankenhaus. Ein Mann soll die Polizei mit einer Waffe bedroht haben. Ein Beamter schießt auf den Angreifer und trifft ihn am …
Polizei schießt auf Mann an Berliner Krankenhaus
Blutiges Familiendrama in Nordrhein-Westfalen
Der grausigen Tat soll ein Ehestreit vorausgegangen sein: In Ostwestfalen ersticht ein Vater zwei seiner Kinder und sich selbst. Das dritte Kind, eine Dreijährige, …
Blutiges Familiendrama in Nordrhein-Westfalen
Überbuchte Flieger: United will satte Entschädigungen zahlen
Der rabiate Rauswurf eines Passagiers aus einem Flieger entwickelte sich für United Airlines zu einem PR-Alptraum. Die US-Fluggesellschaft will nun kundenfreundlicher …
Überbuchte Flieger: United will satte Entschädigungen zahlen

Kommentare