+
Flüchtlinge stehen hinter einem Zaun auf dem Gelände des Asylbewerberheims Halbe. Am Dienstagabend kam es dort zu einer Pfeffersprayattacke, bei der 35 Flüchtlinge verletzt wurden. Ein 28-Jähriger hat die Tat inzwischen gestanden. Foto: Patrick Pleul

Pfefferspray-Attacke: 28-Jähriger gesteht Tat

Halbe (dpa) - Nach der Pfefferspray-Attacke in einer Flüchtlingsunterkunft in Halbe (Brandenburg) hat ein 28-Jähriger die Tat gestanden. Nähere Angaben zu den Hintergründen wollte die Polizei am Mittwoch jedoch nicht machen.

Der Mann war mit Arbeiten auf dem Gelände einer ehemaligen Kaserne im Ortsteil Massow beschäftigt, die als Flüchtlingsunterkunft genutzt wird. Dort wohnte er mit anderen Flüchtlingen in einem ehemaligen Hotel.

Am Dienstagabend sei er über die Gänge gelaufen und habe Pfefferspray versprüht. Nach Angaben der Polizei mussten 35 Asylbewerber wegen Augenreizungen und Atembeschwerden behandelt werden. 14 Verletzte wurden in Kliniken gebracht, darunter fünf Kinder.

Nach seiner Festnahme wurde der 28-Jährige positiv auf Amphetamine getestet. Er ist der sächsischen Polizei wegen verschiedener Drogendelikte bekannt. Er sitzt weiter in Gewahrsam.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Niederlande: Zwei Tote nach Messerstechereien in 
Bei zwei Vorfällen in der südniederländischen Stadt Maastricht sind nach Polizeiangaben zwei Personen durch Messerstiche getötet worden.
Niederlande: Zwei Tote nach Messerstechereien in 
Schreckliche Botschaft: Tochter findet geheime Nachricht in Amazon-Paket
Es sollte ursprünglich nur ein liebevolles Geschenk sein: Eltern bestellen ein Paket für ihre Tochter - doch sie findet beim Öffnen die schreckliche Botschaft eines …
Schreckliche Botschaft: Tochter findet geheime Nachricht in Amazon-Paket
Vier Kinder sterben bei Schulbus-Unfall in Frankreich
Ein Unfalldrama schockiert Frankreich: Ein Zug kracht auf einen Schulbus, mindestens vier Kinder sterben. Staatspräsident Macron sichert rasche Hilfe zu.
Vier Kinder sterben bei Schulbus-Unfall in Frankreich
Drei Tote bei Flugzeugabsturz in Baden-Württemberg
Die Cessna war auf dem Weg von Frankfurt am Main nach Friedrichshafen. Kurz vor dem Ziel stürzt das Flugzeug in einem Waldgebiet ab.
Drei Tote bei Flugzeugabsturz in Baden-Württemberg

Kommentare