Ägypterin ging mit Jeans ins Becken

Pfefferspray-Einsatz in Schwimmbad - Polizei ermittelt

Bad Segeberg - In einem Erlebnisbad in Norderstedt ist nach einem Handgemenge Sicherheitspersonal mit Pfefferspray gegen aufgebrachte Besucher vorgegangen. Grund war wohl ein Streit mit einer Ägypterin.

Eine 34-jährige Ägypterin aus Hamburg war mit einer Jeans bekleidet ins Kinderbecken gestiegen, wie die Polizei am Montag über den Zwischenfall vom Vortag berichtete. Als ein Bademeister sie aufforderte, entweder Badekleidung anzulegen oder das Bad zu verlassen, schritt der 31-jährige Ehemann ein.

In den Wortwechsel mischten sich auch zwei Familien, die mit der Ägypterin zusammen im Schwimmbad waren, und drei Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes ein. Schließlich kam es zu Handgreiflichkeiten, die Sicherheitsmitarbeiter sprühten Pfefferspray. Polizeibeamte konnten die Streitenden trennen. Zwei der Geschädigten wurden ambulant ärztlich versorgt. Die Polizei ermittelt wegen des Pfefferspray-Einsatzes nun gegen die Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes.

In dem Erlebnisbad in Norderstedt (Schleswig-Holstein) hatte es bereits Ende Februar einen Zwischenfall gegeben. Die Staatsanwaltschaft Kiel ermittelt gegen zwei 14 und 34 Jahre alte Flüchtlinge aus Afghanistan wegen des Verdachts der gemeinschaftlichen Vergewaltigung einer 14-Jährigen. Daraufhin wurden die Sicherheitsvorkehrungen erheblich verstärkt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbol

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dampfleitung explodiert in New York - Gebäude in Manhattan evakuiert
In New York City ist eine unterirdische Leitung explodiert. 28 Gebäude wurden im Geschäftsviertel Manhattan evakuiert, berichtet die Feuerwehr via Twitter. 
Dampfleitung explodiert in New York - Gebäude in Manhattan evakuiert
Angler entdeckt angeblich diesen Monster-Karpfen im Fluss! Woher kommt dieser Riesen-Fisch?
Ein Angler hat angeblich einen Monster-Karpfen entdeckt! Ein Foto postete der Mann bei Facebook. Doch woher kommt der Riesen-Fisch wirklich?
Angler entdeckt angeblich diesen Monster-Karpfen im Fluss! Woher kommt dieser Riesen-Fisch?
Eiskunstläufer Denis Ten nach Messerattacke gestorben
Der kasachische Eiskunstläufer und Olympia-Dritte von Sotschi, Denis Ten, ist bei einer Messerattacke in seiner Heimatstadt Almaty getötet worden.
Eiskunstläufer Denis Ten nach Messerattacke gestorben
Risiko Darmkrebs - Künftig Einladung zur Früherkennung
Zehntausende sterben jedes Jahr daran. Dabei könnten Früherkennungen von Darmkrebs Leben retten. Doch viele meiden Stuhltests und Darmspiegelung. Das soll sich jetzt …
Risiko Darmkrebs - Künftig Einladung zur Früherkennung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion