Auf der Flucht

Pferd springt auf Streifenwagen

Hemmingen - In Baden-Württemberg sind am Samstag mehrere Pferde ausgebrochen. Bei dem Versuch, die Tiere wieder einzufangen, wurden die Pferde zunächst so wild, dass eines davon auf einen Streifenwagen sprang.

Ein Pferd ist in Baden-Württemberg auf der Flucht vor der Polizei auf einen Streifenwagen gesprungen. Dabei zerbrach die Windschutzscheibe, ein 39 Jahre alter Polizist wurde leicht verletzt, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Am Samstagabend waren drei Pferde nahe Hemmingen entlaufen. Die Polizei suchte mit mehreren Streifenwagen nach den Tieren, nachdem diese auf einer Straße gesichtet worden waren. Eines der Pferde prallte mit einem Auto zusammen. Die Tiere wurden darauf immer panischer und rannten in Richtung Polizeiwagen, auf den ein Pferd sprang. Die Polizei konnte die Tiere schließlich einfangen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach diesem Fund verständigte eine Frau sofort die Polizei 
Einen gemütlichen Spaziergang wollte eine Frau aus Hagen unternehmen. Was sie dabei fand, war allerdings alles andere als gemütlich.
Nach diesem Fund verständigte eine Frau sofort die Polizei 
Puerto Rico bereitet sich auf Hurrikan "Maria" vor
Hurrikan "Maria" setzt seinen zerstörerischen Zug über die Karibikinseln fort. Nach Dominica und dem französischen Überseegebiet Guadeloupe rast der Sturm nun direkt auf …
Puerto Rico bereitet sich auf Hurrikan "Maria" vor
Wütender Kunde schreibt diesen Wutbrief an Möbelhaus - und bekommt riesigen Zuspruch
Ein Möbelhaus macht bei dem Einbau einer Küche einen blöden Fehler - der wütende Geschädigte teilt ein Foto davon auf Facebook. Der Beitrag beschäftigt tausende User.
Wütender Kunde schreibt diesen Wutbrief an Möbelhaus - und bekommt riesigen Zuspruch
Goldener Herbst? Jahrhundertwinter? So wird das Wetter wirklich
Freude kommt wettertechnisch bei vielen aktuell nicht auf, wenn man aus dem Fenster blickt. Doch das soll sich dank Queena bald ändern. Folgt danach ein …
Goldener Herbst? Jahrhundertwinter? So wird das Wetter wirklich

Kommentare