+
Rewe hat zwei weitere Produkte vorerst aus seinem Sortiment genommen.

Zwei Produkte unter Verdacht

Rewe: Pferdefleisch in Chili und Bolognese?

Köln - Der Skandal weitet sich immer mehr aus: Nun hat die Supermarktkette Rewe wegen Verdachts auf Pferdefleisch tiefgekühlte Chili Con Carne und Spaghetti Bolognese aus den Regalen genommen.

Der Hersteller SGS Geniesser Service (Laage-Kronskamp) habe die Rewe Group darüber informiert, er könne nicht ausschließen, dass die beiden Produkte „REWE Chili con Carne 350g“ und „REWE Spaghetti Bolognese 400g“ Anteile von Pferdefleisch beinhalten könnten. Rewe habe im Sinne des vorbeugenden Verbraucherschutzes die Produkte aus dem Verkauf genommen, teilte das Unternehmen am Sonntag in Köln mit.

Kunden könnten bereits gekaufte Ware im jeweiligen Rewe-Markt zurückgeben und erhielten den Verkaufspreis erstattet.

Lebensmittelskandale in Deutschland

Lebensmittelskandale in Deutschland

Neben Produkten von Rewe konnten Anteile von Pferdefleisch zuvor auch in Lebensmitteln von Edeka, Real und Eismann nicht ausgeschlossen werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Siebenjährige erliegt nach Messerangriff ihren Verletzungen
Karlsruhe - Nach einem Streit mit ihrem Lebensgefährten flüchtete eine Mutter mit ihrer siebenjährigen Tochter zu einer Bekannten - doch der Mann folgte den beiden. …
Siebenjährige erliegt nach Messerangriff ihren Verletzungen
Der Gemeine Vampir kann auf seine Freunde bauen
Ein Freund, ein guter Freund: Bei Fledermäusen der Art Desmodus rotundus bekommen besonders jene Individuen Unterstützung, die ihr Netzwerk pflegen.
Der Gemeine Vampir kann auf seine Freunde bauen
Großfeuer in Kunststofffabrik - Retter im Dauereinsatz
Rheine - Mit einem Großaufgebot kämpfen die Rettungskräfte in Rheine im Münsterland weiter gegen einen Brand in einer Textil- und Kunststofffabrik.
Großfeuer in Kunststofffabrik - Retter im Dauereinsatz
Neues Drama am Mount Everest: Vier Tote
Erneut sind mehrere Bergsteiger beim Versuch, den höchsten Berg der Welt zu bezwingen, ums Leben gekommen. 
Neues Drama am Mount Everest: Vier Tote

Kommentare