+
Nach den Kötbulla jetzt die Würstchen: Ikea zieht weitere Konsequenzen aus dem Pferdefleischskandal.

Pferdefleischskandal

Ikea zieht auch Würstchen aus dem Verkehr

Stockholm - Nach dem Fund von Pferdefleisch in seinen Buletten zieht Ikea auch die Würstchen vom selben Hersteller aus dem Verkehr. Nur einige Länder sind davon betroffen.

Betroffen seien die Filialen inFrankreich, Großbritannien, Spanien, Irland und Portugal, teilte der schwedische Möbelkonzern am Mittwoch mit. In anderen Ländern kämen die Würstchen von anderen Herstellern.

Ikea hat nach eigenen Angaben nun auch in eigenen Tests Spuren von Pferdefleisch in seinen Buletten Köttbullar nachgewiesen. In den Würstchen sei zwar nichts gefunden worden, doch habe man sie aus dem Verkauf genommen, weil sie vom selben Produzenten wie die Fleischklopse stammten.

Am Montag hatten als erste die tschechischen Behörden auf das Pferdefleisch in den Ikea-Buletten hingewiesen, die eigentlich aus Rind und Schwein sein sollen. Daraufhin hatte Ikea die Klopse in 21 Ländern sowie in Hongkong, Thailand und der Dominikanischen Republik in den Läden und Restaurants aus dem Verkauf genommen.

AP

Zum Wiehern! Die besten Sprüche zum Pferdefleisch-Skandal

Zum Wiehern! Die besten Sprüche zum Pferdefleisch-Skandal

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Elfjährigen vergewaltigt: Urteil gegen falschen Polizisten
Ein Mann hat im Dezember 2015 einen Jungen auf einem Spielplatz bei Schwerin vergewaltigt. Nun wurde er vor dem Landgericht Schwerin verurteilt.
Elfjährigen vergewaltigt: Urteil gegen falschen Polizisten
Globaler Angriff mit Erpressungssoftware verursacht Chaos
Mitte Mai erfasste der Erpressungstrojaner "WannaCry" an einem Tag hunderttausende Computer, ein neuer Angriff breitete sich langsamer aus - traf aber mehr …
Globaler Angriff mit Erpressungssoftware verursacht Chaos
Statuen-Verwirrung in Kassel: Künstler lässt nicht locker
Künstler Manfred Kielnhofer hat seine Figuren "Wächter der Zeit" in Kassel während der documenta aufgestellt. Sie verschwinden aber immer wieder.
Statuen-Verwirrung in Kassel: Künstler lässt nicht locker
Kot im Brot - Foodwatch-Report über Bäckereien
München (dpa) - Schaben, Schimmel, Maden, Mäuse: Kontrolleure haben in bayerischen Bäckereien Hygienemängel entdeckt. Doch die Verbraucher erfuhren davon nichts, wie …
Kot im Brot - Foodwatch-Report über Bäckereien

Kommentare