+
Köttbullar

Neuer Fleischlieferant

Pferde-Skandal: Ikea verkauft wieder Köttbullar

Stockholm - Nach dem Pferdefleisch-Skandal: Die schwedische Möbelkette Ikea verkauft in einigen ihrer Restaurants wieder die beliebten „Köttbullar“-Hackfleischbällchen.

Wie Ikea am Donnerstag mitteilte, sind in Ikea-Restaurants in Österreich, Dänemark, Finnland und Schweden wieder „Köttbullar“ erhältlich. Ikea hatte die Klöße im Februar in 24 Ländern, darunter in Deutschland, aus dem Sortiment genommen, nachdem tschechische Behörden Pferdefleisch in dem Produktentdeckt hatten.

Es werde vermutlich noch ein paar Wochen dauern, bis die Fleischbällchen wieder in allen Restaurants und Läden erhaltlich seien, sagte Ikea-Sprecherin Ylva Magnusson. In Deutschland werde es vermutlich im April wieder Hackfleischbällchen im Sortiment geben, hieß es auf der Ikea-Deutschland Webseite.

Lebensmittelskandale in Deutschland

Lebensmittelskandale in Deutschland

Der betroffene schwedische Hersteller, Dafgård, habe einen neuen Fleischlieferanten aus Deutschland, sagte Magnusson. Ikea werde noch weitere Lieferanten in Irland und Schweden hinzufügen. Nach Angaben von Dafgård stammte das Pferdefleisch von Lieferanten aus Polen. Tests zufolge enthielten die Klöße ein bis zehn Prozent Pferdefleisch. In deutschen Filialen gab es laut Ikea keine Pferdefleisch-„Köttbullar“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fahrer bewusstlos - Tourist verhindert Absturz von Reisebus
Mit seiner gegenwärtigen Reaktion hat ein französischer Tourist ein Katastrophe verhindert. Ein Reisebus mit 21 Passagieren wäre fast auf der Zillertaler Höhenstraße in …
Fahrer bewusstlos - Tourist verhindert Absturz von Reisebus
Geisterfahrer auf der Autobahn - drei Tote
Bei einem schweren Unfall mit einem Falschfahrer am Autobahndreieck Rüsselsheim haben am Samstagabend drei Menschen ihr Leben verloren.
Geisterfahrer auf der Autobahn - drei Tote
Almabtrieb: Kuh geht durch - elf Verletzte
Bei einem Fest anlässlich des Almabtriebs im Glottertal ist am Sonntag eine Kuh durchgegangen und hat elf Menschen verletzt - darunter drei Kinder.
Almabtrieb: Kuh geht durch - elf Verletzte
Sorge um gefährdeten Staudamm in Puerto Rico
Hurrikan "Maria" hat Puerto Rico heftig getroffen. Die Opferzahl steigt, der Strom ist ausgefallen, tausende Menschen sind obdachlos. Und weiteres Ungemach droht: Ein …
Sorge um gefährdeten Staudamm in Puerto Rico

Kommentare