Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un will Atomwaffen komplett abbauen

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un will Atomwaffen komplett abbauen

Not macht erfinderisch

Pferdesteuer soll Stadt in Geldnot helfen

Lauterbach - Not macht erfinderisch: Die Stadt Lauterbach im Vogelsbergkreis ist hochverschuldet. Eine neue Steuer soll jetzt Geld in die leeren Kassen spülen. Doch die Idee stößt auf massiven Widerstand.

In Lauterbach im Vogelsbergkreis ist ein Streit um die Einführung einer Pferdesteuer entbrannt. Die hochverschuldete Kreisstadt erwägt, Pferdehalter mit etwa 200 Euro jährlich zur Kasse zu bitten. Dagegen protestierten am Donnerstagabend rund 250 Menschen vor dem Rathaus. Eine Entscheidung wurde vertagt. Lauterbachs Bürgermeister Rainer-Hans Vollmöller (CDU) sagte am Freitag, noch sei nichts entschieden. Ein Beschluss könne im Oktober fallen. Die Steuer würde der Stadt jährlich 30 000 Euro bringen. Laut der Deutschen Reiterlichen Vereinigung wäre Lauterbach die erste deutsche Kommune, die eine Pferdesteuer einführt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betrunkener Vater soll eigenes Baby getötet haben
Ein vier Wochen alter Säugling ist in der Nacht zum Freitag in einer Kieler Wohnung ums Leben gekommen. Die Polizei wurde alarmiert, weil der 19 Jahre alte Vater in der …
Betrunkener Vater soll eigenes Baby getötet haben
Sprengsatz auf Auto explodiert! Polizei sperrt Straße ab, Drohnen-Einsatz
An einem Auto in Wiesbaden hat es am Freitagmorgen gegen 6.45 Uhr in der Eberleinstraße im Nordosten Wiesbadens eine Explosion gegeben.
Sprengsatz auf Auto explodiert! Polizei sperrt Straße ab, Drohnen-Einsatz
Säugling stirbt in Kieler Wohnung: Vater unter Tatverdacht
Kiel (dpa) - Ein vier Wochen alter Säugling ist in der Nacht zum Freitag in einer Kieler Wohnung ums Leben gekommen. Als dringend tatverdächtig gilt der 19 Jahre alte …
Säugling stirbt in Kieler Wohnung: Vater unter Tatverdacht
Alfie Evans: Italiener beten auf den Petersplatz für todkranken Jungen
Der britische Junge Alfie Evans ist todkrank. Seine Eltern haben auf eine neue Therapie in Rom (Italien) gehofft. Doch der Zweijährige darf nicht ausreisen. Die Lage …
Alfie Evans: Italiener beten auf den Petersplatz für todkranken Jungen

Kommentare