+
Touri-Schwemme in Borja, dem Pfusch-Fresko sei Dank

Pfusch-Fresko ist Touristen-Attraktion

Borja - Seitdem eine spanische Rentnerin (80) vergangene Woche ein 102 Jahre altes Jesus-Fresko in ihrer Dorfkirche verschandelte, pilgern täglich Hunderte Schaulustige in den 5000-Seelen-Ort.

Sie wollen sich mit dem verpfuschten Kunstwerk fotografieren lassen. Cecilia Giménez hatte der Gemeinde einen Gefallen tun wollen und das bröckelnde Säulenfresko Ecce Homo des Künstlers Elias Garcia Martinez auf eigene Faust übermalt. Das fatale Ergebnis: Das ehemalige Jesus-Antlitz ähnelt jetzt eher einem Affen mit Knopfaugen.

Von einigen Medien schon zur misslungensten Restauration der Geschichte gekürt, findet das verhunzte Bildnis aber auch durchaus Freunde: „Das ursprüngliche Gemälde war auch sehr hübsch, aber dieses mag ich wirklich“, sagte eine extra angereiste Frau einem spanischen TV-Sender. Im Internet unterzeichneten bereits 18 000 Menschen eine Online-Petition, die sich gegen die Pläne der Stadt richtet, das Originalbild wiederherzustellen.

Dem Organisator des Patronatsfestes, das gerade in dem Dorf im Nordosten Spaniens stattfindet, kommt der Besucherauflauf jedenfalls gerade recht. Auch die Bewohner Borjas freuen sich über die plötzliche Bekanntheit. Sie nehmen ihre unglückliche Restaurateurin in Schutz: Cecilia habe aus guter Absicht gehandelt, und immerhin sei die Stadt dank ihr jetzt weltberühmt.

isp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eingeschlossene Touristen müssen weiter in Höhle ausharren
Für die Touristen sollte es ein Abenteuerausflug werden, mit Übernachtung in einer Höhle. Dann hat ihnen ein Wassereinbruch den Rückweg abgeschnitten. Bei sechs Grad …
Eingeschlossene Touristen müssen weiter in Höhle ausharren
Postbote öffnete über 1400 Briefe und Pakete - aus einem Grund
Ein Postbote hat in Wolgast in Mecklenburg-Vorpommern offenbar mehr als 1400 Briefe und zahlreiche Pakete geöffnet und danach weggeworfen. Dabei ging der Mann sehr …
Postbote öffnete über 1400 Briefe und Pakete - aus einem Grund
Vier Tote bei Hotelbrand in Prag - Zweites deutsches Todesopfer bestätigt
Vier Menschenleben hat der Hotelbrand in Prag am Wochenende gefordert. Nun wurde ein zweites deutsches Todesopfer identifiziert. 
Vier Tote bei Hotelbrand in Prag - Zweites deutsches Todesopfer bestätigt
Wie bringt er das übers Herz? Hier wirft ein Vater sein Baby in den Müll
Nicht vorzustellen, wie ein Mensch das übers Herz bringt. Ein Vater hat in China seine neugeborene Tochter in einer Papiertüte einfach in den Müll geworfen.
Wie bringt er das übers Herz? Hier wirft ein Vater sein Baby in den Müll

Kommentare