1. Startseite
  2. Welt

Drei Tote und elf Verletzte bei Schießerei in US-Stadt - Täter auf der Flucht

Erstellt:

Von: Nadja Zinsmeister

Kommentare

Polizei am Tatort im beliebten Ausgeh-Viertel in Philadelphia
Unbekannte haben in einem Ausgehviertel der US-Großstadt Philadelphia nach Polizeiangaben “in die Menge geschossen“. © Charles Fox/The Philadelphia Inquirer/AP/dpa

In der US-Stadt Philadelphia kam es nach Angaben der Polizei in der Nacht zum Sonntag zu einer Schießerei. Die Täter befinden sich noch auf der Flucht.

Philadelphia - Im US-Bundestaat Pennsylvania haben Unbekannte in der Nacht von Samstag zu Sonntag (Ortszeit) nach Polizeiangaben in Philadelphia drei Menschen getötet und elf weitere verletzt. Wie der Polizeibeamte D.F. Pace berichtet, haben die Täter in einem Ausgehviertel der Großstadt „in die Menge geschossen“. Zwei Männer und eine Frau seien mit mehreren Schusswunden bei der Ankunft im Krankenhaus für tot erklärt worden. Das sagt ein Polizeivertreter noch in der Nacht zum Sonntag.

Schießerei in US-Großstadt: Tote und Verletzte in Philadelphia

Einer der Angreifer sei den Angaben zufolge geflohen, nachdem ein Polizeibeamter auf ihn geschossen habe, so D.F. Pace weiter. Es blieb aber zunächst unklar, ob dieser getroffen wurde. Man habe im Anschluss zwei halbautomatische Pistolen und auf der South Street, eine Straße in einem beliebten Weggeh-Viertel in Philadelphia, „zahlreiche“ Munitionshülsen sichergestellt. Die Täter befinden sich laut Polizei aktuell auf der Flucht.

Gegenüber dem Philadelphia Inquirer sagte ein 23-jähriger Passant: „Als es einmal anfing, dachte ich nicht, dass es aufhören würde. Ich hörte nur Schreie.“ Ein anderer Zeuge beschrieb der US-Zeitung Szenen von Menschen, die vor der Schießerei flohen und „mit Blutspritzern auf weißen Turnschuhen, aufgeschürften Knien und aufgeschürften Ellbogen von der Straße kamen“. Die Polizei bat die Menschen am frühen Sonntagmorgen den Ort zu meiden:

Philadelphia: Schützen schießen in Menge - Anzahl und Motiv noch unklar

Zum Zeitpunkt kurz vor Mitternacht (Ortszeit) befanden sich wie üblich am Wochenende hunderte Menschen in dem Ausgeh-Viertel. Wie Pace berichtet, gibt es dort viele Restaurants und Bars. Nun hoffe die Polizei auf weitere Hinweise, die durch Überwachungskameras geliefert werden könnten. Sie könnten Aufschluss über den Tathergang und der Identität der Täter geben. Aktuell sei weder die genaue Anzahl der Schützen noch das Motiv bekannt.

Erst am 24. Mai kam es in Texas zu einem Amoklauf in einer Grundschule, bei der 21 Menschen ums Leben kamen. In den USA wird seitdem das Waffen-Gesetz heftig diskutiert. (nz/dpa/afp)

Auch interessant

Kommentare