+
Das Original des "skandalösen" Aktes von Picasso hängt in der Tate Gallery in London

Picasso-Akt ist Flughafen zu unanständig

London - Nach Beschwerden von Passagieren ist am schottischen Flughafen Edinburgh ein Plakat mit einem Akt-Motiv von Pablo Picasso mit einem Tuch verdeckt worden.

Das Bild, das eine nackte Frau zeigt, soll ausgetauscht werden, berichtete der Sender BBC am Mittwoch. Das Plakat bewirbt eine Ausstellung mit Werken des spanischen Malers in der Schottischen Nationalgalerie für Moderne Kunst. Man habe ein Plakat mit einem anderen Motiv angefordert, erklärte ein Flughafensprecher der BBC.

Ursprünglich habe man das Bild für „angemessen“ gehalten, um es im Terminal für die internationalen Flüge aufzuhängen, erklärte der Sprecher weiter. „Wir hatten aber auch kein Problem damit, die Ausstellungsorganisatoren um eine Alternative zu bitten, nachdem einige Passagiere sich beschwert haben.“

Die Nationalgalerie nannte den Vorfall „bizarr“. Bei dem Bild mit dem von der Galerie als „Nude Woman in a Red Armchair“ angegebenen Namen handelt es sich um ein Porträt von Picassos Geliebter Marie-Thérèse Walter aus dem Jahr 1932.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Privatjet verunglückt bei Notlandung in Istanbul - Leichtverletzte
Ein Privatflugzeug ist bei einer Notlandung auf dem Istanbuler Atatürk-Flughafen von der Piste abgekommen und in Brand geraten.
Privatjet verunglückt bei Notlandung in Istanbul - Leichtverletzte
Nach Erdbeben in Mexiko: Keine Kinder mehr unter den Trümmern von Schule
Zwei Tage nach dem verheerenden Erdbeben mit mindestens 233 Toten wird in Mexiko weiter fieberhaft nach Überlebenden gesucht. Die Zahl der Opfer steigt stündlich.
Nach Erdbeben in Mexiko: Keine Kinder mehr unter den Trümmern von Schule
Hartnäckigkeit ist babyleicht zu lernen
Sich anstrengen und bemühen, nicht so schnell aufgeben - das gilt in unserer und vielen anderen Gesellschaften als erstrebenswert. Schon kleine Kinder können …
Hartnäckigkeit ist babyleicht zu lernen
Mindestens 250 Erdbebentote in Mexiko
Der Präsident dankt der Bevölkerung: "Tapfer und mit Solidarität" hätten die Mexikaner auf das Erdbeben reagiert. Die Suche nach Überlebenden in den Trümmern ist ein …
Mindestens 250 Erdbebentote in Mexiko

Kommentare