Ein Pick-Up baumelt über einer 30 Meter tiefen Schlucht.
+
Spektakuläre Rettungsaktion: Helfer befreiten ein Ehepaar aus einem an einer Brücke hängenden Ford F-350.

„Heldenhafte“ Rettung

Pick-up baumelt 30 Meter über Schlucht – nur ein Detail schützt Ehepaar vor sicherem Tod

  • Jasmin Pospiech
    vonJasmin Pospiech
    schließen

Schreckliche Szenen auf einer Brücke im Nationalpark: Ein Ehepaar verliert die Kontrolle über seinen Ford F-350 – und hängt am „seidenen Faden“ über einer tiefen Schlucht.

Malad Gorge (Idaho) – Dieses Ehepaar hatte definitiv mehr als nur einen Schutzengel! Schließlich hätte es tödlich enden können, als sein Pick-Up an diesem Tag hilflos von einer Brücke baumelte. Und das 30 Meter über der tiefen Schlucht eines Canyons! Das Leben der beiden hing buchstäblich am „seidenen Faden“. Wie konnte das nur passieren? Augenzeugen berichten gegenüber der Idaho State Police, dass sie gesehen haben, wie der Fahrer eines Ford F-350 auf einer Brücke des Interstate-Highways 84 im Nationalpark Malad Gorge im US-Bundesstaat Idaho urplötzlich die Kontrolle über seinen Pick-up verliert. Der Wagen aus dem Jahr 2004 bricht aus, schießt durch die Leitplanke über den Rand der Brücke – und hängt schließlich nur noch an einem Sicherheitsseil, das mit dem Wohnwagen des Paares verbunden ist, wie 24auto.de berichtet. Das alles gefährlich hoch über dem drohenden Abgrund.

Glücklicherweise sind die Insassen, ein 67-jähriger Mann und seine 64-jährige Frau, nicht ernsthaft verletzt – und noch bei Bewusstsein als die Nothelfer eintreffen. Zudem sind beide angeschnallt – und wurden so zumindest sicher in ihre Sitzen gedrückt. Die zu Hilfe geeilten Kräfte schaffen es schließlich in einer spektakuläre Rettungsaktion, sich abzuseilen – und das Paar sowie die beiden Hunde aus dem über der Untiefe baumelnden Wagen zu retten. „Es war erschreckend“, erklärt Polizeisprecherin Lynn Hightower im Nachhinein. Doch die Verunglückten seien „heldenhaft“ gerettet worden. „Eine Rettung wie diese erfordert schnelles Denken und Handeln“, so die Sprecherin. Doch genau für solche Fälle haben die Einsatzkräfte auch unzählige Stunden trainiert. Ein Glück. *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare