Irrer Pipi-Prozess vor Verwaltungsgericht

Düsseldorf - Ein S-Bahn-Schaffner hat einem Fahrgast das Pinkeln in einen Abfalleimer erlaubt. Warum der Pipi-Fall jetzt vor dem vor dem Düsseldorfer Verwaltungsgericht landete:

Der Zugbegleiter hatte einem jungen Fahrgast mit starkem Harndrang geraten, “wenn es gar nicht anders geht“, sich in einem Mülleimer des leeren 1.-Klasse-Abteils zu erleichtern. Der Lokführer hatte dies bemerkt und gemeldet, daraufhin hatte die Deutsche Bahn gegen den Schaffner 100 Euro Bußgeld verhängt und ihn schließlich sogar versetzt. Der Mitarbeiter habe nur den unvermeidbaren Schaden zu begrenzen versucht, befand nun das Gericht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

2016 bricht als drittes Jahr in Folge den Temperaturrekord
Warm, wärmer, 2016: Das Jahr ist nun schon das dritte in Folge mit Temperaturrekord. Forscher weltweit schlagen Alarm - auch wenn 2017 etwas kühler werden könnte gehe es …
2016 bricht als drittes Jahr in Folge den Temperaturrekord
Lufthansa-Maschine kommt in Paris von Rollbahn ab
Paris - Ein Lufthansa-Flugzeug ist nach der Landung am Pariser Flughafen Charles de Gaulle mit dem Vorderrad von der Rollbahn abgekommen. Es wird angenommen, dass Glätte …
Lufthansa-Maschine kommt in Paris von Rollbahn ab
Lotto am Mittwoch: Die Gewinnzahlen sind da
Saarbrücken - Auch am Mittwoch warten die Lottospieler auf ihre Glückszahlen. Hier finden Sie die Zahlen vom 18. Januar 2017.
Lotto am Mittwoch: Die Gewinnzahlen sind da
Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs
Lieberose - Zum Wiehern: Bei einer Verkehrskontrolle in Brandenburg haben Polizisten in einem Kofferraum ein lebendes Shetland-Pony entdeckt.
Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs

Kommentare