+

Verzweiflungstat

Mit Pistole: Seniorin will Katze aus Tierheim holen

Köln - Nach 16 Jahren musste Rentnerin Maria W. (78) ihre Katze Minka in ein Heim geben. Bald bereute sie ihren Entschluss und forderte das Tier zurück - vergebens. Es kam zu einer Verzweiflungstat.

Die Leiterin des Heimes hatte es abgelehnt, Minka wieder in die Obhut der Seniorin zu geben. Weil diese mit der Pflege ihres geliebten Stubentigers überfordert gewesen war, hatte sie ihn dem Heim zurückgegeben, aus dem er ursprünglich stammte.

Wie der Kölner "Express" auf seinem Online-Portal berichtet, klingelte die 78-Jährige am Mittwochabend an der Tür des Tierheims, fest entschlossen, Minka wieder zu sich zu holen. Áls die Nachtwache des Tierheims zum Fenster ihres Büros kam, zog Maria W. eine Gaspistole aus der Tasche. "Ich will meine Katze zurück", rief die Seniorin und zielte auf die Angestellte hinter dem Fensterglas. 

Die blieb jedoch ruhig, trat aus dem Schussfeld und rief die Polizei. Die ermittelt jetzt gegen die Rentnerin wegen versuchter schwerer räuberischer Erpressung, Bedrohung, Nötigung und Beleidigung.

hn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwei Deutsche auf Koh Samui tödlich verunglückt
Zwei Deutsche sind bei einem Verkehrsunfall auf der thailändischen Urlauberinsel Koh Samui ums Leben gekommen.
Zwei Deutsche auf Koh Samui tödlich verunglückt
„Breitbart“ entschuldigt sich für Podolski-Foto als Flüchtling
Was haben ein gutgelaunter Lukas Podolski auf einem Jetski und die Schleuserkriminalität in Spanien miteinander zu tun? Richtig, gar nichts. Nicht jedoch, wenn es nach …
„Breitbart“ entschuldigt sich für Podolski-Foto als Flüchtling
USA fiebern der totalen Sonnenfinsternis entgegen
Die "Große Amerikanische Finsternis" macht am Montag für wenige Minuten in Teilen der USA den hellen Tag zur Nacht. Millionen fiebern der „Great American Eclipse“ …
USA fiebern der totalen Sonnenfinsternis entgegen
Zugverkehr nach Brandanschlägen noch immer eingeschränkt
Nach den gelegten Bränden an zwei Bahnhöfen fahren die Züge von Berlin nach Hamburg wieder planmäßig. Probleme gibt es aber weiter zwischen Berlin und Hannover.
Zugverkehr nach Brandanschlägen noch immer eingeschränkt

Kommentare