+

Verzweiflungstat

Mit Pistole: Seniorin will Katze aus Tierheim holen

Köln - Nach 16 Jahren musste Rentnerin Maria W. (78) ihre Katze Minka in ein Heim geben. Bald bereute sie ihren Entschluss und forderte das Tier zurück - vergebens. Es kam zu einer Verzweiflungstat.

Die Leiterin des Heimes hatte es abgelehnt, Minka wieder in die Obhut der Seniorin zu geben. Weil diese mit der Pflege ihres geliebten Stubentigers überfordert gewesen war, hatte sie ihn dem Heim zurückgegeben, aus dem er ursprünglich stammte.

Wie der Kölner "Express" auf seinem Online-Portal berichtet, klingelte die 78-Jährige am Mittwochabend an der Tür des Tierheims, fest entschlossen, Minka wieder zu sich zu holen. Áls die Nachtwache des Tierheims zum Fenster ihres Büros kam, zog Maria W. eine Gaspistole aus der Tasche. "Ich will meine Katze zurück", rief die Seniorin und zielte auf die Angestellte hinter dem Fensterglas. 

Die blieb jedoch ruhig, trat aus dem Schussfeld und rief die Polizei. Die ermittelt jetzt gegen die Rentnerin wegen versuchter schwerer räuberischer Erpressung, Bedrohung, Nötigung und Beleidigung.

hn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Streit um Berliner Spielstraße kommt vor Gericht
Teaser: Eine Straße in Berlin soll für spielende Kinder gesperrt werden. Doch dann regen sich Anwohner in Prenzlauer Berg auf. Jetzt kommt der Fall vor Gericht.
Streit um Berliner Spielstraße kommt vor Gericht
Ausländischer Name ist bei der Wohnungssuche eine Hürde
Wer Yilmaz, Özer, Mansour oder Rashid heißt, hat deutlich schlechtere Chancen bei der Wohnungssuche als ein Schmitz, Müller oder Fischer. So lautet das Ergebnis eines …
Ausländischer Name ist bei der Wohnungssuche eine Hürde
Uni Freiburg startet Mußen-Forschung und plant "Mußeum"
In einer hektisch gewordenen Zeit sehnen sich Menschen nach Muße. Freiburger Wissenschaftler gehen diesem Phänomen nach - und planen ein Museum zum Thema. Es soll in …
Uni Freiburg startet Mußen-Forschung und plant "Mußeum"
BGH weist Schmerzensgeld-Klage im Brustimplantate-Skandal ab
Vor mehr als sieben Jahren kam der Brustimplantate-Skandal beim Hersteller PIP ans Licht - skrupelloser Betrug zulasten der Frauen. Die Opfer kämpfen bis heute um …
BGH weist Schmerzensgeld-Klage im Brustimplantate-Skandal ab

Kommentare