Familiendrama im Vogtland

Mutter ersticht neunjährige Tochter

  • schließen

Plauen - Eine offenbar psychisch kranke Mutter hat ersten Erkenntnissen zufolge ihre neun Jahre alte Tochter getötet. Für die Behörden ist die 49-Jährige Berichten zufolge keine Unbekannte.

Die 49 Jahre alte Frau hatte am Dienstagmorgen gegen 7.30 Uhr begonnen, Haushaltsgegenstände aus einem Fenster ihrer Wohnung in Plauen zu werfen. Das berichten die Nachrichtenportale vogtland-anzeiger.de und bild.de übereinstimmend. Nachbarn alarmierten daraufhin die Polizei. Als die Beamten zusammen mit Einsatzkräften der Feuerwehr vor Ort eintrafen, war die Wohnung verschlossen.

Die Feuerwehr brach die Eingangstüre auf und verschaffte sich so zusammen mit der Polizei Zutritt. In der Wohnung fanden die Einsatzkräfte dem Bericht der Bild zufolge das schwerverletzte Mädchen. Die Neunjährige blutete angeblich aus mehreren Wunden und verstarb noch in der Wohnung.

Offenbar gab es schon einmal eine Anzeige beim Jugendamt

Die 49 Jahre alte Mutter wurde festgenommen. Die Polizei verdächtigt sie den Berichten zufolge, ihre Tochter tödlich verletzt zu haben. Die Beamten ließen sie aufgrund ihres Zustandes nach Informationen des Vogtland Anzeigers in der psychiatrischen Abteilung des Plauener Vogtlandklinikums unterbringen.

Die Familie ist dem Jugendamt in Plauen bekannt. Wie eine Sprecherin des Vogtlandkreises berichtete, war die Frau unter anderem im September von der Polizei in verwirrtem Zustand in Plauen aufgegriffen und später in die Psychiatrie eingewiesen worden. Weil der Vater beruflich viel unterwegs war, brachte das Jugendamt das Mädchen für mehrere Monate in ein Kinderheim. An den Wochenenden und in den Ferien durfte es jedoch nach Hause.

Ende Februar teilte die Mutter dann mit, dass sie ihr Sorgerecht wahrnehmen und die Tochter nicht mehr ins Heim zurückbringen will. Der Kindesvater stimmte zu. Das Jugendamt habe den Fall positiv eingeschätzt und keine Gefährdungssituation gesehen, so die Sprecherin.

mm/dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien
Portugal und Spanien trauern um die Opfer der Waldbrände: Mindestens 45 Menschen sind in den Flammen ums Leben gekommen, mehrere Dutzend weitere wurden verletzt.
Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Der vor fast zwei Wochen in einer Neusser Wohnung mit lebensbedrohlichen Verletzungen gefundene Junge ist tot.
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Halle (dpa) - Drei Höhlenlöwen jagen ein Mammut und ihr Junges - diese Szene mit den lebensecht erscheinenden Tieren ist beim Landesmuseum Halle in Sachsen-Anhalt …
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 
Es ist nur ein kurzes Stück, doch es ist ganz schön teuer: 189.000 Euro soll ein Landwirt in Schleswig-Holstein für den Straßenausbau zahlen. Ursprünglich sollte der …
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion