+
Der Po der Stripperin (Symbolfoto) kam dem Gast zu nah

Po-Panne: Stripperin schlägt Gast K.o.

Eschweiler - Skurriler Vorfall in einem Strip-Club in Eschweiler (Nordrhein-Westfalen): Eine Nackt-Künstlerin hat einen Gast mit einer Wodkaflasche K.o. geschlagen. Hintergrund war ein Missverständnis wegen ihres Pos.

Ein Ausflug in einen Strip-Club in Eschweiler bei Aachen endete für einen Mann mit einem K.o.

Dabei schien er zunächst das große Los gezogen zu haben: Mehrere Stripperinnen räkelten sich in dem Etablissement und motivierten ihr Publikum zum Mitmachen. Das spätere Opfer kam der Aufforderung nach - und betrat die Bühne. Er schien den besten Platz aller Gäste zu bekommen und ganz nah dran sein zu dürfen an den Frauen. Tatsächlich kam es auf der Bühne zu höchster Erregung - allerdings nicht der erhofften Art. Was genau passierte, schildert der offizielle Bericht der Polizei Aachen wie folgt: "In der Folge der weiteren künstlerischen Darbietung muss es dann zu einem folgenschweren Missverständnis gekommen sein.

Während er sich flach auf den Boden legte, platzierte die Tänzerin ihren Po über das Gesicht des Mannes um den Allerwertesten dann völlig hernieder zu lassen. Er, dem diese Form des Körperkontaktes nicht so behagte, wollte sich befreien. Hierzu drückte er das Gesäß von seinem Gesicht. Dies muss die Künstlerin offensichtlich fehlinterpretiert haben: Sie fühlte sich fortan begrapscht, ergriff eine herum stehende Wodkaflasche und schlug damit mehrmals auf den Kopf des Gastes. Der erlitt dabei Prellungen, die später ärztlich behandelt werden mussten. Die Tänzerin verschwand. Genau beschreiben konnte der Mann die Frau nicht. Entscheidendes, für die Polizei Verwertbares, hatte er eh nicht gesehen ... Das Verfahren läuft."

lsl/pm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Diabolisch: Mörderin wollte mit diesem Posting ihre Tat verschleiern
Ein bestialischer Mord erschüttert Nordost-England. Vielleicht das schaurigste Detail: Die Täterin verfasste auf Facebook eine Nachricht, um nicht unter Verdacht zu …
Diabolisch: Mörderin wollte mit diesem Posting ihre Tat verschleiern
Fingerkuppe abgebissen: Wildschwein verletzt vier Menschen
Wilde Szenen in Schleswig-Holstein: In Heide hat ein Wildschwein-Duo am helllichten Tag die Innenstadt unsicher gemacht. Die Einwohner mussten vier Stunden das Zentrum …
Fingerkuppe abgebissen: Wildschwein verletzt vier Menschen
Pest breitet sich in Madagaskar rasant aus
In Madagaskar grassiert die Pest: Innerhalb weniger Tage verdreifachte sich die Zahl der Fälle. Die Lungenpest ist leicht übertragbar.
Pest breitet sich in Madagaskar rasant aus
Dreiste Masche: Wie hunderte Briten gratis auf Mallorca urlaubten
Einen Gratis-Urlaub auf Mallorca haben sich offenbar hunderte Briten ergaunert - mit einer pikanten Masche. Anwälte sollen sie angestiftet haben.
Dreiste Masche: Wie hunderte Briten gratis auf Mallorca urlaubten

Kommentare