+
Der Eisdickensensor EM-Bird über dem dünnem Eis der Laptewsee, die als Eismotor der Arktis gilt.

Polarforscher: Nordosten bald wieder eisfrei

Bremerhaven - Schiffe können von Europa nach Asien wahrscheinlich bald wieder die Abkürzung durch die Nordostpassage nehmen. Das ergaben Messungen von Polarforschern. Für Reedereien bringt das einen Vorteil.

Schiffe können von Europa nach Asien wahrscheinlich bald wieder die Abkürzung durch die Nordostpassage nehmen. Messungen mit einem Eisdickensensor weisen daraufhin, dass der Weg entlang der Nordküste Russlands in diesem Sommer wie 2011 wieder frühzeitig eisfrei sein wird. Wissenschaftler vom Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung (AWI) hatten im März und April die Eisflächen der Laptewsee, eines Randmeers des Arktischen Ozeans, bestimmt. Große Teile des Gebiets seien nur mit dünnem Eis bedeckt gewesen, teilten die Experten am Freitag mit.

Die Laptewsee gilt nach Angaben des AWI in Bremerhaven als Eismotor der Arktis. Bei den Messflügen mit einem Helikopter stießen die Forscher jedoch auf große Flächen, bei denen das Eis maximal 50 Zentimeter dick war - was nicht ausreiche, um der Sommersonne lange zu trotzen, erläuterte Expeditionsleiter Thomas Krumpen. “Diese Ergebnisse haben uns sehr überrascht.“ Bei den letzten Messungen im Winter 2007/2008 sei das Eis dort bis zu einem Meter dicker gewesen.

Verantwortlich dafür ist nach Ansicht von Krumpen der Wind. Wenn dieser wie im vergangenen Winter vom Festland her wehe, drücke er das Packeis aus der Laptewsee nach Norden. Dadurch bilden sich Lücken im Eis, die bei Temperaturen von bis zu minus 40 Grad zwar schnell wieder zufrieren. Doch der Wind trägt das dünne Eis sofort weiter. Dadurch entstehen unterschiedlich große Flächen mit dünnem Eis.

Die Laptewsee, durch die die Nordostpassage teilweise führt, war in der Vergangenheit von Oktober bis Ende Juli immer mit Eis bedeckt. Schiffe konnten die etwa 3800 Seemeilen kürzere Alternative zur herkömmlichen Europa-Asien-Route deshalb höchstens zwei Monate lang im Sommer befahren. Im vergangenen Jahr war das Eis aber schon deutlich früher zurückgewichen, so dass erstmals mehr als 30 Schiffe im Laufe des Sommers die Passage nutzen konnten. 2010 waren es zehn.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dampfleitung explodiert in New York - Gebäude in Manhattan evakuiert
In New York City ist eine unterirdische Leitung explodiert. 28 Gebäude wurden im Geschäftsviertel Manhattan evakuiert, berichtet die Feuerwehr via Twitter. 
Dampfleitung explodiert in New York - Gebäude in Manhattan evakuiert
Angler entdeckt angeblich diesen Monster-Karpfen im Fluss! Woher kommt dieser Riesen-Fisch?
Ein Angler hat angeblich einen Monster-Karpfen entdeckt! Ein Foto postete der Mann bei Facebook. Doch woher kommt der Riesen-Fisch wirklich?
Angler entdeckt angeblich diesen Monster-Karpfen im Fluss! Woher kommt dieser Riesen-Fisch?
Eiskunstläufer Denis Ten nach Messerattacke gestorben
Der kasachische Eiskunstläufer und Olympia-Dritte von Sotschi, Denis Ten, ist bei einer Messerattacke in seiner Heimatstadt Almaty getötet worden.
Eiskunstläufer Denis Ten nach Messerattacke gestorben
Risiko Darmkrebs - Künftig Einladung zur Früherkennung
Zehntausende sterben jedes Jahr daran. Dabei könnten Früherkennungen von Darmkrebs Leben retten. Doch viele meiden Stuhltests und Darmspiegelung. Das soll sich jetzt …
Risiko Darmkrebs - Künftig Einladung zur Früherkennung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.