+
Seine Rundfunkgebühren nicht zu zahlen ist in Polen eine Art “Volkssport“.

Polen fehlen 500 Millionen Euro GEZ-Gebühren

Warschau - Der öffentlich-rechtliche Rundfunk in Polen will mit einer Kampagne ausstehende Gebühren eintreiben. Die Rückstände der Bürger hätten inzwischen gigantische Ausmaße angenommen.

Das berichtete die Online-Ausgabe der Zeitschrift “Newsweek Polska“ am Mittwoch. Die Rede ist demnach von umgerechnet rund 500 Millionen Euro. In Zusammenarbeit mit der Post will der staatliche Rundfunkrat nun Mahnschreiben an möglicherweise säumige Mediennutzer versenden.

Derzeit belaufen sich die Rundfunkgebühren in Polen auf umgerechnet rund vier Euro im Monat. Trotz der überschaubaren Summe gilt die Gebührenvermeidung in Polen als “Volkssport“.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Haftstrafe für Oscar Pistorius mehr als verdoppelt
Der Fall Oscar Pistorius beschäftigt Südafrikas Gerichte seit vier Jahren. Nach den tödlichen Schüssen auf seine Freundin wurde er zu einer milden Haftstrafe verurteilt. …
Haftstrafe für Oscar Pistorius mehr als verdoppelt
Festnahme nach Amokdrohung an Uni Trier
Trier (dpa) - Wegen einer Amokdrohung an der Universität Trier ist ein Tatverdächtiger festgenommen worden. Er stehe im Verdacht, gestern Abend über soziale Netzwerke …
Festnahme nach Amokdrohung an Uni Trier
Ärztin soll für Abtreibungen geworben haben
Eine Ärztin steht in Gießen vor Gericht: Sie soll unerlaubte Werbung für Schwangerschaftsabbrüche gemacht haben. Der Fall heizt die jahrzehntelange Debatte zwischen …
Ärztin soll für Abtreibungen geworben haben
Angekündigte Kopftransplantation: Ruhm oder Patientenwohl?
Vorsichtige Zurückhaltung ist die Sache eines Sergio Canavero nicht. Er will der erste sein, der mit der Transplantation eines Menschenkopfes in die Geschichtsbücher …
Angekündigte Kopftransplantation: Ruhm oder Patientenwohl?

Kommentare