+
Die Polizei hat die Suche nach Leichenteilen in einem Hamburger Naturschutzgebiet eingestellt.

Polizei stellt Suche nach Leichenteilen ein

Hamburg - Nach dem Fund von Leichenteilen im Hamburger Naturschutzgebiet Höltigbaum hat die Polizei die Suche nach weiteren Gliedmaßen eingestellt.

Das Gebiet werde nur noch im Falle konkreter Hinweise durchsucht, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. Bis auf eine Hand seien alle Körperteile gefunden worden. Nach ersten Erkenntnissen handelt es sich bei den Leichenteilen um die Überreste eines Mannes. Er soll älter als 50 Jahre gewesen sein, sein Gebiss war fast zahnlos. Die genaue Identität ist weiter unklar.

Die Ermittler gehen davon aus, dass der Unbekannte getötet wurde. Wegen der fortgeschrittenen Verwesung konnte jedoch zunächst keine Todesursache festgestellt werden. Ein Spaziergänger hatte am Sonntag einen abgetrennten Arm in dem Naturschutzgebiet gefunden und die Suche ausgelöst.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vermisste Tramperin Sophia  L. offenbar in Oberfranken getötet
Seit mehr als einer Woche wird die 28-jährige Sophia L. vermisst. Einem spanischen Medienbericht zufolge wurde jetzt ihre Leiche an einer Tankstelle gefunden. Polizei …
Vermisste Tramperin Sophia  L. offenbar in Oberfranken getötet
Joggerin läuft versehentlich über US-Grenze - zwei Wochen Haft
Aus dem kurzen Jogging-Ausflug wurde nichts: Weil eine Joggerin die Grenze zu den USA übersah, musste sie für zwei Wochen in ein Auffanglager.
Joggerin läuft versehentlich über US-Grenze - zwei Wochen Haft
Drama: 19-Jähriger setzt sich auf Straßenbahnkupplung - dann wird er 100 Meter mitgeschleift
Bei einer leichtsinnigen Aktion ist ein junger Mann in Leipzig tödlich verunglückt.
Drama: 19-Jähriger setzt sich auf Straßenbahnkupplung - dann wird er 100 Meter mitgeschleift
In Deutschland illegal, in den USA erlaubt: New York macht seine Ratten kalt
New York ist seit Jahrzehnten für sein Rattenproblem berüchtigt. Eine neue Methode soll die Nager mit Trockeneis eindämmen.
In Deutschland illegal, in den USA erlaubt: New York macht seine Ratten kalt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.