Polizei beschlagnahmt 9,5 Tonnen Knoblauch

Wien - Österreichische Polizisten haben am Mittwoch im doppelten Sinne einen guten Riecher bewiesen: Sie kamen einem riesigen Knoblauch-Schmuggel auf die Spur - ganz ohne Spürhunde.

Die Polizei habe auf der Autobahn drei Fahrzeuge angehalten, die bis aufs Dach mit der stinkenden Fracht beladen gewesen seien, berichtete die Nachrichtenagentur APA. Demnach waren die fünf Fahrzeuginsassen von Österreich nach Ungarn unterwegs. Die aus Rumänien stammenden Männer wurden nach einem Verhör der Annahme gestohlener Güter beschuldigt.

Laut Polizei kam der Knoblauch offenbar aus Spanien und hatte einen Wert von 30.000 Euro. Ein Polizist sagte, die Ladung der Fahrzeuge sei eindeutig gewesen, noch bevor die Türen geöffnet worden seien. Ganz ohne die Hilfe von Spürhunden.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Friederike“ wächst zum Orkan: Erstes Todesopfer in Deutschland
Der Bahnverkehr eingeschränkt, in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen fährt gar nichts mehr. Schuld ist das zum Orkan hochgestufte Sturmtief „Friederike“. Alle …
„Friederike“ wächst zum Orkan: Erstes Todesopfer in Deutschland
52 Menschen sterben bei Busunglück in Kasachstan
Bei einem schrecklichen Busunglück in Kasachstan sind 52 Menschen ums Leben gekommen. Der Reisebus geriet in Flammen und brannte vollständig aus. 
52 Menschen sterben bei Busunglück in Kasachstan
Mann findet Foto von verstorbener Frau, das er nie sehen sollte
Kurz vor der ersten Krebs-Operation ließen sich John und Michelle noch standesamtlich trauen. Im Brautkleid sollte er sie nie zu Gesicht bekommen. Bis kurz nach ihrem …
Mann findet Foto von verstorbener Frau, das er nie sehen sollte
Drohne rettet in Seenot geratene Surfer vor der Küste Australiens
Vor der Küste Australiens wurden zwei in Seenot geratene Surfer mit Hilfe einer Drohne gerettet. Es war die erste Rettung dieser Art. 
Drohne rettet in Seenot geratene Surfer vor der Küste Australiens

Kommentare